Renesas Electronics MCUs auf Basis modernster Prozesstechnologie

Die ersten Automotive-Controller auf Basis eines 28-nm-Prozesses.
Die ersten Automotive-Controller auf Basis eines 28-nm-Prozesses.

Renesas Electronics hat mit der RH850/E2x-Serie innerhalb von Renesas autonomy eine neue Generation von Automotive-Controllern auf den Markt gebracht, die mithilfe modernster Prozesstechnik (28 nm) gefertigt werden.

Wurde vor Jahren noch darüber diskutiert, ob Automotive-Controller jemals mit Strukturgrößen von 90 nm gefertigt werden, hat Renesas Electronics seine ersten Mikrocontroller vorgestellt, die mithilfe eines 28-nm-Prozesses gefertigt werden. Die RH850/E2x-Serie ist mit bis zu sechs Prozessorkernen (400 MHz) mit 9600 MIPS ausgestattet. Im Vergleich zu den Vorgänger-Varianten mit 40 nm hat Renesas bei den neuen Controllern die Rechenleistung um den Faktor 3 erhöht und das bei gleichbleibender Leistungsaufnahme. An Flash hat Renesas bis zu 16 MB spendiert, so dass OTA-Updates kein Problem darstellen. Wobei natürlich auch je nach Bedarf auch nur bestimmte Bereiche aktualisiert werden können. Um ein OTA-Update sicher zu machen verfügen die Bausteine über ein Hardware-Security-Modul (EVITA Medium). Dazu kommen noch wichtige Automotive-Schnittstellen – zum Beispiel bis zu zehn CAN-FD-Kanäle und ein Ethernet-Kanal, Timer, A/D-Wandler und Safety-Funktionen.

Muster stehen zur Verfügung.