On Semiconductor "LIN+LDO"- und Dual-CAN-Transceiver

Die neuen Automotive-qualifizierten Transceiver-Bausteine von On Semiconductor sparen Platz und Systemkosten in Fahrzeugkomfort- und industriellen Anwendungen.

Der NCV7425 ist ein „LIN+LDO“-Transceiver und bietet neben einem integrierten Spannungsregler und einer Reset-Funktion einen LIN-Transceiver (2.x/SAE J2602), der zwischen einem LIN-Protokoll-Controller und dem physikalischen Bus angeschlossen wird und Datenübertragungsraten bis zu 20 KBit/s unterstützt. Der NCV7425 ist ein Dual-CAN-Transceiver und steht als Version mit 3,3 oder und 5 V zur Verfügung, unterstützt Lasten bis zu 150 mA und ist konform zu den neuesten Automotive-Standards. Eine integrierte Flankensteuerung gewährleistet eine höhere Immunität gegen elektromagnetische Interferenzen (EMI).

Der NCV7425 unterstützt eine Busspannung von ±45 V und bietet Funktionen wie eine Abschaltung bei Überhitzung, zeitlich unbegrenzter Kurzschlussschutz, Load-Dump-Schutz bis 45 V und ESD-Schutz bis ±10 kV. Eine Unterspannungs-Erkennungsschaltung bietet einen Reset-Ausgang für einen Host-Mikrocontroller, während der INH-Ausgang des Bausteins zum Steuern von Hilfsschaltungen einschließlich eines externen LDOs verwendet werden kann.

Der NCV7441 enthält zwei unabhängige Highspeed-CAN-Transceiver, die sich einzeln an zwei CAN-Protokoll-Controller anschließen lassen. Die CAN-Kanäle lassen sich getrennt in den Normal- oder den Standby-Modus mit geringer Stromaufnahme schalten. Aus letzterem ist ein ferngesteuertes Aufwecken (Remote Wake-up) über den Bus möglich. Damit verringert sich der Gesamtstromverbrauch, was einen weiteren Vorteil neben den Kosten- und Platzeinsparungen mit sich bringt, die sich beim Ersatz zweier einzelner CAN-Transceiver durch einen Dual-Transceiver in einem Gehäuse ergeben.

Der NCV7441 bietet Highspeed-Kommunikation bis zu 1 MBit/s. Sein ESD-Schutz von über ±10 kV gewährleistet eine zuverlässige Datenkommunikation in rauen Automotive- und Industrie-Umgebungen. Geringe elektromagnetische Emissionen erübrigen externe Drosseln, was die Bauteilanzahl, den Platzbedarf auf der Leiterplatte und die Kosten weiter reduziert.

Der NCV7425 und NCV7441 sind AEC-Q100-qualifiziert und bieten einen Betriebstemperaturbereich von -40 bis +150 °C bzw. -40 bis +125 °C.

Der NCV7425 wird im bleifreien, RoHS-konformen SOIC-16 WB EP Gehäuse ausgeliefert und kostet 0,84 Dollar (ab 1.500 Stück). Der NCV7441 wird im bleifreien, RoHS-konformen SOIC-14-Gehäuse ausgeliefert und kostet 0,95 Dollar (ab 3.000 Stück).