Der Kommerzialisierung von Lidar... »LeddarTech ist ein Pionier bei Lidar«

..steht nichts im Wege. So die Überzeugung von Michael Poulin, Vice-President, Product Management von LeddarTech. Darüber hinaus erklärt er gegenüber Markt&Technik, wie er beispielsweise LeddarTechs Positionierung im Markt sieht, was die Vorteile von Leddar Pixell sind und was auf der Roadmap steht.

Markt&Technik: Wie sehen Sie LeddarTechs Marktpositionierung?

Michael Poulin: LeddarTech wurde 2007 gegründet und ist mittlerweile ein führender Anbieter in der Lidar-Industrie. Wir bieten die derzeit vielseitigste und am besten skalierbare Lidar-Plattform für Auto- und Mobilitätsanwendungen an. Sie basiert auf unserer LeddarEngine, die eine Reihe von SoCs umfasst, die alle dem Automotive-Standard und der funktionalen Sicherheit entsprechend zertifiziert sind, sowie unserer LeddarSP-Signalverarbeitungssoftware. Wir haben viele Innovationen in hochmodernen Fernüberwachungsanwendungen vorangetrieben, haben über 70 Technologien patentiert bzw. zum Patent angemeldet und damit ADAS- und autonome Fahrfunktionen für PKWs, LKWs, Busse, Lieferfahrzeuge, Robo-Taxis, Shuttles etc. verbessert. LeddarTech verfügt über eine große Expertise im Bereich Lidar, treibt seit über zehn Jahren die Technologieentwicklung voran und hat mittlerweile rund 35.000 Lidar-Einheiten verkauft – ein Beweis, dass sich unsere Technologie bereits im Feld bewährt hat.

Es gibt viel Konkurrenz in diesem Bereich. Wo sehen Sie die Alleinstellungsmerkmale von LeddarTech?

Ganz wichtig ist sicherlich unsere skalierbare Plattform mit SoCs und einer Signalverarbeitungsbibliothek. Damit ist es möglich, mit Standardkomponenten eine höhere Leistung bei niedrigeren Kosten zu realisieren.

Die Plattform basiert auf einer gebräuchlichen Architektur und Software, sodass sie in verschiedenen Lidar-Produkten eingesetzt werden und das gesamte Spektrum des automatisierten/autonomen Fahrens abdecken kann, das heißt von Level 2 bis Level 5. Diese Lidar-Plattform macht es unter anderem möglich, dass Tier-Ones und Systemintegratoren für autonomes Fahren (Red.: AD) ADAS- und AD-Anwendungen in großen Stückzahlen realisieren können, denn die Lidar-Plattform bietet ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis. Dank einem modularen Ansatz können Volumen von mehreren Endkunden aggregiert werden, sodass sich die Produktionskosten senken lassen. Außerdem kann LeddarTech auf ein umfassendes Ecosystem zurückgreifen, mit dem unsere Kunden die Technologieentwicklung beschleunigen und gleichzeitig das Risiko minimieren können.

Wie trägt LeddarTechs Ecosystem zum Erfolg der Lidar-Technologie bei?

Das Leddar-Ecosystem besteht aus einer Gruppe ausgewählter Branchenakteure, die die Entwicklung bei unseren Kunden mit unserer Lidar-Plattform, der LeddarEngine, unterstützen, und zwar, indem sie Komponenten wie Detektoren, Laser, Spiegelelemente, Mikroprozessoren und Softwareentwicklungswerkzeuge bereitstellen.

Diese Unternehmen sind für die Integration mit LeddarCore-SoCs vorqualifiziert, um eine maximale Agilität und ein verringertes Risiko zu ermöglichen. Somit bietet unser Ecosystem unseren Kunden einen schnelleren und sichereren Weg zu kommerziellen Implementierungen mit hohem Volumen.

Einige unserer Partnerunternehmen sind beispielsweise Osram, Renesas, QNX Blackberry, Hamamatsu Photonics, DLHBowles. Und kürzlich – und darauf sind wir besonders stolz – konnten wir noch strategische Partnerschaften mit industrieweit führenden Unternehmen wie First Sensor und Sunny Optical entwickeln.

Gibt es Ihrer Meinung nach noch weitere Differenzierungsmerkmale, die für LeddarTech sprechen?

Sicher. Ein weiterer Vorteil ist sicherlich unser disruptives Geschäftsmodell. Denn damit können unsere Kunden genau die Bausteine und Komponenten entsprechend ihren Anforderungen auswählen und schneller Systemimplementierungen realisieren. All die erwähnten Punkt haben dazu geführt, dass unsere Lidar-Plattform weit verbreitet ist. Wir zählen acht OEMs und Tier-One-Unternehmen zu unseren Kunden, und alle entwickeln Lidar-Systeme auf Basis unserer Leddar-Engine.

Als weiteren Punkt möchte ich noch darauf hinweisen, dass unsere Plattform vielseitig einsetzbar und mit einer Vielzahl von anderen Lidar-Technologien kompatibel ist. Das heißt auch, dass Tier-Ones und OEMs verschiedene Anwendungsfälle mit einer einzigen Plattform realisieren können.

Außerdem ist dank der Architektur- und Softwarekompatibilität eine zentrale Architektur oder eine lokale Verarbeitung möglich. Darüber hinaus entsprechen die SoC-Architektur und Softwarebibliothek den Vorgaben von ISO 26262.

Summa summarum bin ich dementsprechend fest davon überzeugt, dass LeddarTech am besten positioniert ist, um vom stark wachsenden Lidar-Markt besonders profitieren zu können.