BITKOM Jeder Vierte will Internetzugang im Auto

Im Auftrag des BITKOM befragte das Meinungsforschungsinstitut Aris deutschlandweit 1.001 deutschsprachige Personen ab 14 Jahren per Telefon, so dass die Umfrage als repräsentativ gilt. Und sie hat ergeben: Viele wollen auf das Internet nicht mehr verzichten, auch dann nicht, wenn sie im Auto unterwegs sind

„Immer mehr Menschen wollen einen permanenten Internetzugang – auch im Auto“, sagt Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer, Präsident des BITKOM. Im Detail hat die Umfrage ergeben, dass vier von zehn Personen unter 30 Jahren gerne einen Internetzugang in ihrem Fahrzeug hätten. Aber auch jeder Dritte in der Altersgruppe zwischen 50 und 64 Jahren würde gern im Auto surfen können. Nur die über 65-Jährigen können damit offenbar nichts anfangen. Frauen wollen einen solchen Internetzugang weniger häufig (20 Prozent) als Männer (29 Prozent).

Die Möglichkeit, unterwegs – etwa als Beifahrer – im Web zu surfen, ist dabei aber nur ein Aspekt des automobilen Internetzugangs. Der eigentliche Vorteil von Internet im Auto ist die intelligente Vernetzung zwischen verschiedenen Fahrzeugen (Car-to-Car-Kommunikation). So können Verkehrsinformationen direkt zwischen den Autos ausgetauscht werden. Das hätte zum Beispiel den Vorteil, dass man über Staus oder aufgelöste Staus ohne jeden Zeitverlust informiert würde.