Bestand an zweirädrigen E-Fahrzeugen in Barcelona verfünffacht GOVECS und Cooltra starten E-Mobilitäts-Projekt

GO! S3.4
GO! S3.4

GOVECS stattet die katalonische Firma Cooltra mit 1000 Elektrorollern seines Modells GO! S3.4 aus. Damit steigt die Zahl der Elektroroller in Barcelona um das Fünffache, der allgemeine Anteil an Elektrofahrzeugen verdoppelt sich sogar.

GOVECS Partnerschaft mit Spaniens führendem Vermieter von Motorrollern ist das erste groß angelegte Projekt dieser Art in Europa. Möglich wurde dies durch eine Privatinvestition von Cooltra über 4,2 Mio. Euro. Auch die Stadtregierung Barcelonas sowie das selbstständige katalonische Institut ICAEN unterstützen die grüne Initiative.

Ziel von Cooltra ist die monatliche Vermietung eines leistungsstarken Elektrofahrzeugs, das leicht zugänglich ist und denselben Mietpreis wie das benzinbetriebene Gegenstück hat. Der GO! S3.4 von GOVECS ist mit einem 125 ccm-Benzinroller vergleichbar und kann mit einer Leistung von bis zu 85 km/h auf Schnellstraßen und Stadtautobahnen eingesetzt werden. Auch das „Auftanken“ ist unkompliziert. Nach zwei Stunden sind bereits 85 Prozent der Ladekapazität erreicht. Die Lithium-Batterien erlauben eine Reichweite von 50 bis 70 km. Die Batterien selbst sind mit einer erwarteten Lebensdauer von umgerechnet 50.000 km sehr langlebig.

Für nur 149 Euro im Monat (inkl. Mehrwertsteuer) beinhaltet das Mietpaket von Cooltra die neueste Generation von Elektrorollern, Check-ups, Pannennotdienst, Kraftfahrzeugsteuer, Wartung, Helm und Aufbewahrungsbox. Aktuell verfügt Cooltra über zwölf Zweigstellen mit mehr als 3.000 Motorrollern – einschließlich der Elektroroller. Plan des Unternehmens ist es, auch in anderen europäischen Großstädten E-Mobilität nach diesem Muster auf den Markt zu bringen, allen voran in Rom und Berlin.