Wind River/Magneti Marelli GENIVI-basierte In-Vehicle Infotainment-Lösung

Wind River und Magneti Marelli entwickeln gemeinsam die erste In-Vehicle Infotainment (IVI) Lösung auf Basis des GENIVI-Standards. Als erster Automobilhersteller wird BMW das neue Infotainmentsystem für die Einstiegs- und Mittelklasse-IVI-Systeme in seinen Fahrzeugen adaptieren.

Das Projekt wird vom Magneti Marelli-Team durchgeführt, das auf umfassende Erfahrung in der Integration von komplexen Systemen und Technologien für den Automobilbereich zurückgreifen kann. Wind River steuert eine integrierte, getestete und validierte GENIVI-basierte IVI SoftwarePlattform bei und unterstützt Magneti Marelli mit Systemanpassung und Consulting.

Die neue IVI-Entwicklung von Wind River und Magneti Marelli erfüllt alle Standards der GENIVI Alliance, deren Ziel eine offene Plattform für die Entwicklung von Infotainment-Systemen ist, die von vielen Automobilherstellern und Zulieferern genutzt werden kann. Das soll die Integration der einzelnen Komponenten für Navigation, Kommunikation, Multimedia sowie Fahrerassistenzsysteme vereinfachen und damit die Entwicklungszeiten verkürzen. Die Lösung von Wind River und Magneti Marelli unterstützt eine Reihe Steuerungs- und Head-Unit-Architekturen, sie ist für alle Automobilhersteller verfügbar und individuell anpassbar. Dank der Open Source-Technologie sind Entwickler bei der Auswahl ihrer Komponenten flexibel und können innovative neue Ansätze für Information, Entertainment und Konnektivität wie Navigations- und Telematiksysteme oder Multimediageräte schnell für ihre Systeme adaptieren. Das verschafft ihnen einen deutlichen Vorsprung im hart umkämpften Markt für In-Vehicle Infotainment. Wind River und Magneti Marelli wollen die Linux-Basisplattform auch zukünftig gemeinsam pflegen und weiterentwickeln.