TPEG-Services für den digitalen Rundfunk Fraunhofer FIRST und Frontier Silicon kooperieren für bessere Verkehrsinformationen

Während sich bisherige Navigationsgeräte darauf beschränken, ihre Nutzer möglichst rasch von A nach B zu führen, soll die nächste Generation digitaler Helfer lückenlose und aktuelle Informationen liefern. Möglich soll dies durch den TPEG-Kodierungsstandard (TPEG: Transport Protocol Experts Group) werden, der als Basistechnologie für neue Verkehrsinformationsdienste über digitale Kanäle gilt.

Fraunhofer FIRST und Frontier Silicon entwickeln gemeinsam Komponenten, die den Empfang von TPEG-Services über digitalen Rundfunk ermöglichen. Eine Beispielanwendung verdeutlicht die größere Funktionalität, die nach dem bevorstehenden Übergang von RDS-TMC über UKW-Radio zum deutlich leistungsfähigeren TPEG-Standard über DAB+ verfügbar sein wird.

Auf der CeBIT stellt Fraunhofer FIRST den ersten Prototypen vor. Für diesen Demonstrator wurde Hardware mit dem DAB+-Modul von Frontier Silicon ausgestattet. Dieses sorgt für die Übertragung der TPEG-Daten mittels der AUTDAB1.0 Software. Das TPEG Client-Kit von Fraunhofer FIRST wird genutzt, um die TPEG-Daten zu empfangen, zu decodieren und zu verwalten. Das Softwarepaket ermöglicht mit wenig Speicherbedarf die Verwaltung von TPEG-Nachrichten und stellt sie nachgeschalteten Anwendungen zur Verfügung. Durch die Integration der beiden Technologien steht eine Beispielanwendung zur Verfügung, die auf beliebige Hosts portierbar ist.

Auf der Messe werden die Partner eine TPEG-Monitoring-App auf Android-Basis vorstellen. Sie sammelt eingehende TPEG-Meldungen und platziert sie auf einer interaktiven Karte. Zusätzliche Informationen zu den einzelnen Meldungen können durch Anklicken aufgerufen werden. Durch die Lokalisierung über GPS werden darüber hinaus innovative Navigationslösungen möglich.