European Electronic Forum 2011 E3Car erhält den Innovation Award 2011

Das Forschungsprojekt E3Car – Energy Efficient Electrical Car - hat den Innovation Award 2011 erhalten, den ENIAC JU in diesem Jahr zum ersten Mal vergab.

An dem größten europäischen Forschungsprojekt, das unter der Projektleitung von Infineon Technologies 2009 gestartet war, sind über 30 Partner aus Industrie und Forschung beteiligt. Das Gesamtbudget belief sich auf 44 Mio. Euro, wovon die Hälfte auf die Partner entfiel.

Dr. Andreas Wild, Executive Director beim ENIAC Joint Undertaking (JU), begründet den Preis damit, dass das Projekt zu Energieeinsparungen von 35 Prozent, geringeren Kosten und eine höhere Zuverlässigkeit führte. Und die Ergebnisse bestehen nicht nur auf dem Papier, laut Wild sollen erste Produkte bereits im nächsten Jahr in echten Anwendungen ihren Einsatz finden.

Darüber hinaus hätte E3Car Pionierarbeit geleistet und eine Vorbildfunktion übernommen: Aus E3Car ist ein Cluster von sieben Elektromobilitätsprojekten entstanden, die alle die in E3Car entwickelten fundamentalen Architekturen und Topologien nutzen. Mit einem kombinierten R&D-Budget von 180 Mio. Euro und mehr als 100 Teilnehmern aus der gesamten Wertschöpfungskette geht Wild davon aus, dass damit Produktprototypen zu realisieren sind, die Europa dem Ziel näher bringen, eine führende Rolle in der Elektromobilität zu übernehmen.