IXXAT: CAN-Modul CAN wird drahtlos

CANblue II in einer erweiterten Version.
CANblue II in einer erweiterten Version.

CANblue II von IXXAT erlaubt einen einfachen PC-Zugriff auf CAN-Systeme via Bluetooth für Steuerungs- und Konfigurationsanwendungen

Neben der Bridge- und Gateway-Betriebsart verfügt das intelligente CAN/Bluetooth-Modul nun auch über eine PC-Interface-Betriebsart. Die Unterstützung durch das Windows-Treiberpaket (VCI - Virtual CAN Interface) von IXXAT ermöglicht den einfachen, drahtlosen Zugriff PC-basierter Anwendungen auf CAN-Systeme. Hierbei werden sowohl kundeneigene Anwendungen als auch die von IXXAT angebotenen Analyse- und Konfigurationstools unterstützt.

Darüber hinaus unterstützt das VCI-Treiberpaket auch alle anderen von IXXAT angebotenen CAN-Karten, was den einfachen Kartenwechsel, je nach Anwendungsfall, ohne Anpassung der Kundenanwendung erlaubt.

Neben der PC-Interface-Betriebsart verfügt das Gerät auch über die bewährte Generic-Betriebsart, die den Einsatz mit "Nicht-Windows"-Systemen, wie Embedded Systemen und Hand-held Service-Geräten ermöglicht. Die Bluetooth-Kommunikation erfolgt hierbei über einfache ASCII-Befehle und optimierte CAN-Binary-Nachrichten. Die Bridge-Betriebsart erlaubt die autarke Kopplung mehrerer CANblue II Geräte, womit z.B. Anlagenteile auf einfache Weise drahtlos vernetzt werden können. Dies ist besonders interessant in Systemen mit mobilen Komponenten oder rotierenden Teilen. Der Nachrichtenaustausch erfolgt transparent, wodurch der Einsatz sowohl in CANopen- und DeviceNet-Systemen als auch mit kundenspezifischen Protokollen möglich ist. 

Durch die kompakte Bauform kann das CANblue II einfach in bestehende Systeme integriert werden. Es verfügt über eine integrierte Antenne (optional externe Antenne) und Befestigungslöcher für die Montage. Der Versorgungsspannungsbereich von 9 bis 30 V DC sowie der erweiterte Temperaturbereich von -40 bis +70 °C ermöglichen den Einsatz in einer Vielzahl von Anwendungen. Das CANblue II arbeitet nach der Bluetooth-Spezifikation V2.1 EDR, mit einer maximalen Übertragungsreichweite von 300 m (erweiterbar mit externer Antenne). Abhängig von den räumlichen Bedingungen können bei einer maximalen CAN-Baudrate von 1 MBit/s bis zu 100 Prozent CAN-Buslast verlustfrei übertragen werden. Die CAN-Schnittstelle ist entsprechend ISO 11898-2 ausgeführt und verfügt über einen Sub-D9-Stecker nach CiA 303-1.