Microchip Technology CAN-Mikrocontroller-Linie mit kosteneffektiven 8-Bit-PICs erweitert

Blockschaltbild der Controller-Familie PIC18F K80 von Microchip Technology.

Microchip Technology hat eine neue Controller-Familie für eine kosteneffektive CAN-Kommunikation vorgestellt, mit der sich auch Kapazitiv-berührungssensitive Anwenderschnittstellen realisieren lassen.

Die PIC18F K80-Familie beinhaltet 8-Bit-CAN-MCUs für den Betrieb von 1,8 bis 5,5 V. Dank der implementierten eXtreme Low Power-Technology (XLP) liegt der Ruhestrom unter 20 nA. Die neuen MCUs sind außerdem mit einem 12-Bit-A/D-Wandler auf dem Chip und mTouch-Peripherie für berührungssensitive Anwenderschnittstellen ausgestattet. Microchip adressiert mit diesen Controllern Automotive-Anwendungen wie beispielsweise Zugangskontrolle, Beleuchtung, Tür-, Sitz-, Lenk-, Fenster- und Klimaregelung. Sie können aber auch in der Gebäudeautomatisierung für Fahrstühle und Rolltreppen, Beleuchtung, Überwachungssensoren und Klimaanlagen sowie für industrielle Anwendungen einschließlich Sicherheitssystemen, Alarmanlagen und Fernüberwachung eingesetzt werden.

Für die schnelle Entwicklung sind ab sofort Plug-In-Module (PIMs) mit den PIC18F K80-MCUs für die PIC18 Explorer-Platine erhältlich. Der Preis beträgt jeweils 25 Dollar. Das PIM MA180031 unterstützt den 44-poligen PIC18F46K80, während das MA180032 zur Entwicklung mit dem 64-poligen PIC18F66K80 eingesetzt wird. Für die CAN-Implementation und Evaluation bietet Microchip die CAN/LIN PICtail (Plus) Tochterplatine AC164130-2 zu einem Preis von 45 Dollar an. Sie arbeitet mit dem PIC18 Explorer oder Explorer 16 zusammen.

Die neuen MCUs PIC18F45K80, PIC18F46K80, PIC18F65K80 und PIC18F66K80 sind in 44- und 64-poligen TQFPs und QFN-Gehäusen untergebracht, während die Typen PIC18F45K80, PIC18F46K80 in einem 40-poligen PDIP angeboten werden. Die PIC18F25K80 und PIC18F26K80 MCUs sind wahlweise in 28-poligen QFN- und SOIC-Gehäusen sowie in SPDIP oder SSOP erhältlich.