Neues Werkstattkonzept für Nutzfahrzeuge Bosch, Knorr-Bremse und ZF planen Joint Venture

Der Geschäftsbereich Automotive Aftermarket von Robert Bosch, die Knorr-Bremse Systeme für Nutzfahrzeuge GmbH, und die ZF Friedrichshafen AG, Geschäftsfeld ZF Services, planen die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens, das als Systemzentrale Full-Service-Dienstleistungen für Mehrmarken-Nutzfahrzeugwerkstätten anbietet.

Das Gemeinschaftsunternehmen soll seinen Sitz im Großraum München haben und zunächst rund zehn Mitarbeiter beschäftigen. Der Vollzug des Gemeinschaftsunternehmens steht unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden.

Das Full-Service-Angebot des Gemeinschaftsunternehmens soll Hotline, technische Trainings und Informationen, Diagnose, Werkstattausrüstung sowie Qualitätsmanagement beinhalten. Geplant ist, dieses Werkstattkonzept ab Mitte 2013 unter dem Dach einer eigenständigen Marke zunächst in Deutschland und anschließend schrittweise in weiteren europäischen Ländern Mehrmarken-Nutzfahrzeugwerkstätten anzubieten.