Gartner Automotive-Halbleitermarkt: +23,5 Prozent

Die Halbleiterhersteller, die die Automobilindustrie beliefern, können sich zum vierten Mal in Folge über ein Umsatzplus im Quartal freuen. Für das Gesamtjahr prognostiziert Gartner einen Umsatzzuwachs von 23,5 Prozent.

Ende 2008 zeichnete sich bereits der Abschwung in der Automobilindustrie und die damit einhergehenden Umsatzrückgänge in der Halbleiterindustrie ab. Dem Ganzen folgte dann noch ein geradezu jämmerliches erstes Quartal 2009. Doch seit dem zweiten Quartal 2009 ziehen die Halbleiterumsätze wieder an.

Laut Adriana Blanco, Senior Research Analyst bei Gartner, hat sich an diesem Trend auch im ersten Quartal 2010 nichts geändert, wobei gleichzeitig in diesem Zeitraum auch die Lagerbestände stabil geblieben sind.

Am Ranking hat sich im ersten Quartal nichts geändert. So ist Infineon Technologies laut Blanco auch im ersten Quartal 2010 der weltweit größte Hersteller von Automotive-Halbleitern und kommt auf einen Umsatz von 460,7 Mio. Dollar. An zweiter Stelle folgt NEC Electronics (heute Renesas Electronics) mit 405 Mio. Dollar Umsatz und Platz 3 belegt Freescale Semiconductor mit 394 Mio. Dollar.

Das für das Gesamtjahr 2010 von Gartner prognostizierte Umsatzwachstum von 23,5 Prozent auf 19,334 Mrd. Dollar steht im krassen Gegensatz zum Umsatzrückgang vom letzten Jahr. Denn damals mussten die Halbleiterhersteller einen Umsatzrückgang von 21,7 Prozent auf 15,661 Mrd. Dollar verkraften. Damit wird auch schnell klar, dass die für dieses Jahr prognostizierten 23,5 Prozent zwar gut klingen, sie aber dennoch nicht ausreichen, um wieder auf das Niveau von 2008 zu kommen.