Infineon Technologies AURIX-Familie nach ISO 26262:2018 ASIL-D-zertifiziert

AURIX-Familie von Infineon als weltweit erste Embedded-Sicherheitscontroller nach ISO 26262:2018 ASIL-D-zertifiziert.
AURIX-Familie von Infineon als weltweit erste Embedded-Sicherheitscontroller nach ISO 26262:2018 ASIL-D-zertifiziert.

Die AURIX-MCUs der 2. Generation (TC3xx) von Infineon Technologies haben als erste Embedded-Sicherheitscontroller weltweit eine Zertifizierung für das höchste funktionale Sicherheitslevel im Auto (ASIL D) nach der jüngsten Fassung der ISO-Norm 26262 erhalten – ausgestellt durch den SGS TÜV Saar.

Die AURIX-Familie von Infineon ist in sicherheitsrelevanten Anwendungen häufig zu finden. Laut Unternehmensangabe setzen führende Rechenplattformen für das automatisierte Fahren auf AURIX als Sicherheits-Host-Controller. Darüber hinaus kommen die Mikrocontroller für die Verarbeitung von Sensordaten in Radarsystemen zum Einsatz ebenso wie in der Motor- und Getriebesteuerung, in Brems-, Airbag- und Lenksystemen, zentralen Gateways, Domänen-Steuergeräten oder in Hybrid- und Elektroautos.

Die jüngste Fassung der ISO-Norm 26262 beschreibt ein weltweit verbindliches Vorgehen für die Entwicklung und Produktion sicherheitskritischer Systeme im Automobil. Die aktuelle Version gilt seit Dezember 2018, als sie die ursprüngliche Fassung von 2011 ersetzte.

Neben dem Automotive-Bereich ist die Produktfamilie immer stärker auch in anderen sicherheitskritischen Anwendungen gefragt, etwa in Nutzfahrzeugen und in der Robotik. Deshalb plant Infineon im nächsten Schritt die Zertifizierung nach IEC 61508. Dies ist eine industrieübergreifende, grundlegende Norm für funktionale Sicherheit, die als Basis für anwendungsspezifische Standards dient.