Analog Devices A2B-Transceiver für höchste EMV-Anforderungen

Die A2B-Transceiver von Analog Devices ermöglichen eine effiziente Mikrofonverkabelung und eignen sich somit für mehr Anwendungsfälle als bisher.
Die A2B-Transceiver von Analog Devices ermöglichen eine effiziente Mikrofonverkabelung und eignen sich somit für mehr Anwendungsfälle als bisher.

Die drei neuen Transceiver - AD2426W, AD2427W und AD2428W – für den Automotive-Audio-Bus (A2B) von Analog Devices lassen sich an die höchsten EMV-Anforderungen anpassen.

Bei der neuen Transceiver-Serie AD242x von Analog Devices lassen sich die Übertragungsleistungspegel (Transmit Power Level) konfigurieren, wodurch Entwickler die Systemleistung an spezifische EMV-Anforderungen anpassen können. Die Transceiver ermöglichen eine effiziente Mikrofonverkabelung und eignen sich somit für mehr Anwendungsfälle als bisher. Der Verkabelungsaufwand und die damit verbundene Komplexität lässt sich beim Einsatz der Transceiver-Serie AD242x senken, weil Audio-, Steuer- und Taktsignale sowie Versorgung über nur eine ungeschirmte, verdrillte Zweidraht-Leitung übertragen werden. Diese Leistungsmerkmale senken die Systemkosten und sind ideal für aufkommende Multi-Mikrofonsysteme wie sie zur Unterdrückung von Fahrgeräuschen (Road Noise Cancellation), in der fahrzeuginternen Kommunikation (In-Car Communications) und beim Autonomen Fahren vorkommen.

Die Transceiver AD2426W, AD2427W und AD2428W sind pinkompatibel zu bestehenden Mitgliedern der Serie AD24xx, was Upgrades vereinfacht und die Entwicklungszeit beziehungsweise die Time-to-Market verkürzt.

Mit der A2B-Technologie von Analog Devices erhalten Entwickler eine komplett deterministische, skalierbare und kosteneffiziente Lösung, um die Anforderungen von latenzzeitempfindlichen Audio- und Video-Anwendungen zu adressieren. Die neueste Generation anschlusskompatibler A2B-Transceiver erweitert den A2B-Leistungsumfang um zusätzliche Funktionen, welche die Flexibilität auf Systemebene erhöhen – insbesondere bei Mikrofon-Array-Anwendungen. Die neuen Bauteile der Serie AD242x können Daten von bis zu vier PDM-Mikrofonen an den lokalen I2S-Port weiterleiten, etwa für Beam-Forming- oder andere lokale Datenverarbeitung. Weitere Verbesserungen der Familie AD242x erlauben nun den gleichzeitigen Empfang von bis zu vier PDM-Mikrofoneingängen plus eines zusätzlichen I2S-Audio-Streams und adressieren somit fortschrittliche Mikrofon-Anwendungen.

Die Transceiver AD2426W, AD2427W und AD2428W erfüllen alle relevanten EMV-, EMI- und ESD-Anforderungen, sind nach AEC-Q100 qualifiziert und arbeiten im erweiterten Automotive-Temperaturbereich von -40 bis +105°C.

Die Transceiver-Familie AD242x ist für die Produktion freigegeben und steht ab sofort im 32-poligen LFCSP mit Abmessungen von 5mm x 5mm zur Verfügung. Sowohl die neuen, wie auch alle bisher freigegebenen Mitglieder der A2B-Serie werden durch die grafische Entwicklungsumgebung SigmaStudio von ADI sowie ein Ökosystem mit Third-Party-Entwicklungs-, Prototyping- und Evaluierungslösungen unterstützt.