Fusion von Safety und Security Zugangsberechtigung plus Betriebsartenwahl jetzt modular

Das Betriebsartenwahl- und Zugangsberechtigungs-System „PITmode fusion“ von Pilz kombiniert Safety und Security in einem System.
Das Betriebsartenwahl- und Zugangsberechtigungs-System „PITmode fusion“ von Pilz kombiniert Safety und Security in einem System.

Mit dem modular aufgebauten System »PITmode fusion« von Pilz lassen sich Betriebsarten funktional sicher wählen sowie Zugangsberechtigungen an Maschinen und Anlagen regeln. Das System erfüllt also Safety- und Security-Anforderungen zugleich.

PITmode fusion von Pilz besteht aus der Ausleseeinheit „PITreader“ mit RFID-Technik und integriertem Webserver sowie einer sicheren Auswerteeinheit (Safe Evaluation Unit, SEU). Durch seinen modularen Aufbau ist das Betriebsartenwahl- und Zugangsberechtigungs-System individuell in das Design bestehender Bedienpulte integrierbar. „PITmode“-Geräte werden in Maschinen und Anlagen eingesetzt, in denen zwischen unterschiedlichen Steuerungsabläufen und Betriebsarten umgeschaltet wird.

Auf einem codierten RFID-Transponder-Schlüssel bekommen autorisierte Mitarbeiter die an ihre aktuelle Aufgabe angepasste Maschinenfreigabe. Bis zu fünf sichere Betriebsarten lassen sich definieren, etwa Automatikbetrieb, manuelles Eingreifen unter eingeschränkten Bedingungen oder Service-Betrieb. Der Schlüssel wird in das Bedienpult gesteckt, die SEU erkennt die vorgegebene Betriebsart, und PITreader schaltet funktional sicher um.

Die RFID-Schlüssel werden im PITreader eingelesen und angelernt. Um den Manipulationsschutz zu erhöhen, lassen sie sich mit firmenspezifisch programmierten PITreadern codieren; die Schlüssel bekommen also eine kennwortgeschützte Signatur. Alle nicht firmenspezifisch codierten Schlüssel erhalten dann keinen Zugriff. Außerdem lässt sich mit den RFID-Schlüsseln und dem „PITreader“ ein Berechtigungs-Management auf Gruppenbasis realisieren. Dann werden die unterschiedlichen Freigaben nicht an einzelne Personen, sondern an ganze Gruppen mit denselben Zugriffsrechten übertragen. Das vereinfacht gerade für Unternehmen mit mehreren, auch internationalen Standorten die Vergabe und Administration der Zugangsberechtigungen.