Zusatzfunktion für Industriekameras Zeilenanwendungen mit Flächensensoren bewältigen

Matrix Vision bietet jetzt für die Kameras der Serien »mvBlueCOUGAR« und »mvBlueFOX3« die Firmware-Erweiterung »mvBlockScan« zur zeilenweisen Bilderfassung an.
Matrix Vision bietet jetzt für die Kameras der Serien »mvBlueCOUGAR« und »mvBlueFOX3« die Firmware-Erweiterung »mvBlockScan« zur zeilenweisen Bilderfassung an.

Matrix Vision hat für seine USB3- und GigE-Vision-Kameras mit Global-Shutter-Flächensensoren der Serie »Pregius« von Sony eine Betriebsart vorgestellt, in der die Kameras Zeilenanwendungen mit Flächensensoren bearbeiten.

Bei der Inspektion runder oder rotierender Objekte oder bei langen oder endlosen Materialien werden meist Zeilenkameras eingesetzt. Sie bieten eine hohe Auflösung in x-Richtung und ermöglichen eine hohe Inspektionsgeschwindigkeit. Eine Zeilenanwendung einzurichten, ist jedoch mit zwei Problemen verknüpft: Erstens ist das Fokussieren schwieriger als bei Flächenanwendungen, und zweitens macht die Anzahl der benötigten Komponenten eine Zeilenkamera-Anwendung komplex und dadurch teurer. Das heißt, als Schnittstellen für die Bildübertragung kommen hauptsächlich CameraLink und CoaXPress zum Einsatz, die zwar eine hohe Bandbreite erreichen, aber am Host-PC einen Framegrabber mit den zur Zeilenkamera passenden Funktionen erfordern. Abhilfe schaffen soll der „BlockScan“-Modus, den Matrix Vision jetzt für seine USB3- und GigE-Vision-Industriekameras mit Global-Shutter-Flächensensoren der Serie „Pregius“ von Sony vorgestellt hat.

Industriekameras von Matrix Vision sind normalerweise mit einem FPGA ausgestattet und verfügen über einen Bildspeicher. Im Falle von „mvBlockScan“ ermöglicht der FPGA-Baustein, Area-of-Interest-Blöcke (AoI) aufzunehmen, die aus mehreren Zeilen bestehen. Anschließend fügt der FPGA-Baustein die AoI-Blöcke zu einem Gesamtbild zusammen, das dann übertragen wird. Hierbei kann der Anwender wählen, aus wie vielen Blöcken ein Gesamtbild bestehen soll. Die Übertragung eines zusammengefügten Gesamtbildes minimiert den Overhead, den es andernfalls bei der Übertragung der AoI-Blöcke als Einzelbilder durch das Transferprotokoll geben würde. Darüber hinaus bietet „mvBlockScan“ laut Matrix Vision noch einen weiteren Vorteil: Flächenkameras sind bei gleicher Zeilenfrequenz preisgünstiger als Zeilenkameras.