NetModule Wireless-Router für Busse und Bahnen

Der Railway Router NB3710 von NetModule bringt Internet-Zugang und WLAN in Züge.
Der Railway Router NB3710 von NetModule bringt Internet-Zugang und WLAN in Züge.

NetModule hat auf der Messe embedded world einen Wireless-Router für Eisenbahnen und einen für Omnibusse und andere Straßenfahrzeuge vorgestellt. Bei ihnen handelt es sich praktisch um LTE-zu-WLAN-Gateways.

»Fahrgäste von Bussen und Bahnen wünschen zunehmend auch im Nahverkehr eine WLAN-Anbindung«, erläutert Jürgen Kern, Geschäftsführer von NetModule. »Natürlich muss diese nicht nur vorhanden sein, sondern eine entsprechende Performance bieten.« Hier will NetModule mit dem Vehicle Router NB2710 und dem Railway Router NB3710 ansetzen.

Die beiden Geräte fungieren als »Scharniere« für die mobile Daten- und Sprachkommunikation in Bussen und Bahnen. Sie verschaffen Fahrgästen Zugang zum WLAN und eignen sich unter anderem für Fahrgastinformationssysteme, Infotainment, Digital Signage, Passagierzählsysteme, elektronische Zahlungssysteme und die VoIP-Kommunikation. Der NB2710 wartet mit E1-Zertifizierung für Busse und andere Straßenfahrzeuge auf und lässt sich daher entweder ab Werk in Neufahrzeuge einbauen oder auch nachträglich in bestehende Fahrzeuge integrieren. Sein Pendant NB3710 bietet mehrere für die Bahntechnik ausgelegte M12-Anschlüsse sowie die Zertifikation nach der Bahnnorm EN50155 T3 (-25 bis +70 °C) und nach CEN/TS 44545. Schock- und Vibrationsfestigkeit ist bei ihm gemäß MIL STD 810F gewährleistet.

Den drahtlosen Zugang zum Internet ermöglichen die beiden Router via UMTS und LTE mit bis zu 100 MBit/s Downlink und 50 MBit/s Uplink. In den NB3710 lassen sich bis zu vier, in den NB2710 bis zu zwei LTE-Module integrieren, was die vierfache bzw. doppelte Bandbreite sicherstellt. Dank integrierter Load-Balancing-Funktion verteilen die Router den ausgehenden Verkehr auf die vier bzw. zwei Funkmodems.

Je nach Netzabdeckung schalten die beiden Router über das Mobile-IP-Protokoll nahtlos auf UMTS, EDGE, GPRS oder GSM um. Sie bieten Platz für vier (NB3710) bzw. sechs SIM-Karten (NB2710), die gemeinsam mit dem WAN-Link-Manager für hohe Verfügbarkeit in Netzwerkverbindungen unterschiedlicher Provider sorgen. Ein VoIP/GSM-Gateway zur Sprachkommunikation sowohl über Internet als auch über GSM lässt sich optional integrieren. Zur weiteren Funktionsausstattung der beiden Router zählen WLAN 802.11 a/b/g/n als Hotspot oder Client, ein SIP-to-GSM-Gateway (bidirektional), Audio Line In/Out, OpenVPN und IPsec, Digital I/O sowie das ausfallsichere OTA-Software-Update. Beim NB2710 ist über einen CAN-Port auch die Übertragung von Daten zwischen CAN- und IP-basierten Netzwerken möglich. Vor allem in der Fahrzeugindustrie ist das laut NetModule ein wichtiges Kriterium.

Ein Novum bei beiden Routern ist die Schnittstelle für das Integrierte Bordinformationssystem (IBIS) gemäß den Vorgaben des VDV (Verband Deutscher Verkehrsunternehmen). Damit lassen sich die Router an einen IBIS-Kommunikationsbus anschließen. IBIS besteht normalerweise aus einem Bordrechner mit Bussystem und wird häufig in öffentlichen Verkehrsmitteln eingesetzt. Es koordiniert alle Funktionen des digitalen Betriebsleitsystems im Fahrzeug. Neben dem Sprechfunk zwischen Fahrer und Zentrale steuert IBIS Fahrgastinformationssysteme, automatische Ansagen sowie Ticketautomaten und -entwerter. Dabei speichert IBIS alle benötigten und erzeugten Daten.