Wibu-Systems unterstützt Homeoffice Wegen Corona: Kostenlose Lizenzcontainer auf Cloud-Basis

Oliver Winzenried, Vorstand von Wibu-Systems: »Der Coronavirus-Ausbruch ist natürlich ein ernsthaftes Problem, und ich hoffe sehr, dass die chinesische Regierung ihn in den Griff bekommt und dass sich die weitere Ausbreitung innerhalb und außerhalb Chinas stoppen lässt. Es geht mir dabei beileibe nicht nur um die Wirtschaft und die Lieferketten, sondern auch und vor allem um die Menschen in China, die mit der Krankheit oder mit der Quarantäne und ihren Folgen umgehen müssen. Für unsere Mitarbeiter in China haben wir in Deutschland Schutzmasken beschafft. Auf die Lieferketten hat die Coronavirus-Epidemie sicherlich Auswirkungen – nicht für uns, aber für bestimmte Branchen. Die Automobilindustrie in Japan hat teilweise mit Lieferverzögerungen und Produktionsausfällen zu kämpfen. Wir haben Lagerbestände unserer Schutz-Hardware hier in Deutschland, die bis Mai reichen – sowohl Fertig- als auch Halbfertigprodukte. Unser Elektronikfertigungs-Partner in der nicht von Quarantänemaßnahmen betroffenen Region Dongguan bei Shenzhen hat seine Produktion über die verlängerten chinesischen Neujahrs-Feiertage eingestellt, aber am vergangenen Montag wieder hochgefahren. Ein weiterer Elektronikfertigungs-Partner ist im taiwanesischen Hsinchu ansässig; er ist von der Epidemie nicht betroffen. Und unsere CmCards, die als CodeMeter-Dongles fungieren, werden von Swissbit in Berlin produziert.«
Oliver Winzenried, Wibu-Systems: »Angesichts der aktuellen Herausforderung wollen wir Herstellern weltweit helfen, Lizenzen ihrer Software über die Cloud bereitzustellen, so dass deren Kunden sie an ihrem Homeoffice-Arbeitsplatz ohne besondere VPN-Einrichtung nutzen können.«

Weil digitale Lösungen gerade jetzt die Wirtschaft stützen, sieht sich auch Wibu-Systems in der Verantwortung: Der Anbieter von Schutz- und Lizenzierungslösungen erlässt Software-Herstellern im nächsten Quartal die Kosten für die Nutzung zusätzlicher Cloud-basierter Lizenzcontainer im Homeoffice.

Die Coronavirus-Pandemie zwingt Unternehmen, für die meisten ihrer Mitarbeiter Homeoffice-Arbeitsplätze einzurichten. Software-Hersteller und Hersteller intelligenter Geräte müssen die Voraussetzungen dafür schaffen, und Wibu-Systems stellt ein Schlüsselelement dazu bereit: einen kostenlosen Lizenzcontainer für die Cloud, den sogenannten „CmCloudContainer“, der verschiedene Lizenzen der Mitarbeiter im Homeoffice enthalten kann. Der CmCloudContainer ist das jüngste Mitglied der CodeMeter-Produktpalette; CodeMeter schützt geistiges Eigentum in Software und ermöglicht die Monetarisierung des technischen Know-hows durch flexible und vielfältige Lizenzmodelle.

Wibu-Systems bietet daher im zweiten Quartal dieses Jahres jedem, der schon Kunde ist oder es werden will, einen kostenlosen CmCloudContainer. Hersteller, die das Angebot nutzen wollen, müssen bei ihren Anwendern mindestens die aktuelle CodeMeter Runtime 7.0 einsetzen und eine Firm Security Box (FSB) für Universal Firm Codes verwenden. Die FSB ist der Master-Dongle, mit dessen Hilfe Software-Hersteller ihre Software-Lizenzen erzeugen. Anwender benötigen zur Nutzung der Software eine Internet-Verbindung. Das Team von Wibu-Systems liefert die nötige Ausstattung. Interessierte Unternehmen können sich über https://www.wibu.com/de/coronavirus.html anmelden.

Weil Cloud Computing schlankes und gemeinschaftliches Arbeiten unterstützt, hat Wibu-Systems in die Weiterentwicklung seiner Lizenzierungslösungen investiert und im Jahr 2019 „CodeMeter Cloud“ eingeführt. Hierbei handelt es sich um einen Verbund mehrerer Bestandteile; dazu gehören unter anderem: „CodeMeter License Central“ als cloudbasierte Lösung zur Erstellung, Auslieferung und Verwaltung von Lizenzen, CmCloudContainer als sichere Speicher für Lizenzen und „CodeMeter Cloud Server“ als Cloud-basierte Architektur für Hochverfügbarkeit der Lizenzen.

Weil für jedes System auf Cloud-Basis die Sicherheit entscheidend ist, verwendet CmCloud Zertifikatsketten, um Vertrauen in den Cloud-basierten Lizenzierungsprozess und die Cloud-Speicherumgebung zu schaffen und zugleich die Integrität des Dienstes zu schützen. CmCloud bewahrt die Lizenzen in einer sicheren Web-Umgebung auf, in der sie nur denjenigen zugänglich sind, die sie benötigen, und die nur von berechtigten Personen verwaltet werden kann.

»Unser Geschäft hängt in hohem Maße von unserer Fähigkeit zur ständigen Innovation ab, und jetzt ist es an der Zeit, neue Ideen zu entwickeln und sie sofort einzusetzen«, erläutert Oliver Winzenried, Vorstand und Gründer von Wibu-Systems. »Schon vor der Krise war klar, dass Smart Working und damit Mobilität und Online-Teamwork immer wichtiger werden und dass moderne Software und ständige Connectivity die Schlüssel dazu sind. Angesichts der aktuellen Herausforderung wollen wir Herstellern weltweit helfen, Lizenzen ihrer Software über die Cloud bereitzustellen, so dass deren Kunden sie an ihrem Homeoffice-Arbeitsplatz ohne besondere VPN-Einrichtung nutzen können.«