Rechenzentren betriebssicher halten Vorbereitet auf den Ernstfall?

Service-Tipp: So erkennen Sie Handlungsbedarf in puncto Betriebssicherheit

Es gibt einige Indikatoren, die Handlungsbedarf im Bereich Betriebssicherheit von Rechenzentren aufzeigen können. Anbei ein kleiner Fragenkatalog für den Quick-Check.

•    Sind eventuelle Risiken in Rechenzentrum klar definiert? (Testen Sie regelmäßig eine Lastübernahme durch den Generator?)
•    Gab es in der Vergangenheit eventuelle Störfälle, deren Hergang und Ursache sich nicht eindeutig klären ließen?
•    Existieren Verfahrensanweisungen für Störfälle und werden diese regelmäßig geübt?
•    Sind den Verantwortlichen die Inhalte von Wartungsverträgen rund um das Rechenzentrum klar?
•    Gibt es ein Monitoring darüber, welche Geräte wann den EOL-Status (End-of-Life) erreicht haben?
•    Ist dem RZ-Verantwortlichen bewusst, durch welche Maßnahmen sich Energie einsparen lässt?
•    Ist das Personal in der Bedienung der Klimageräte ausreichend geschult (z.B. neuer Controller des Klimagerätes)?
•    Gibt es Gewissheit darüber, dass die Betriebsparameter optimal aufeinander abgestimmt sind?

Wer die eine oder andere Frage negativ beantworten muss, der hat Handlungsbedarf und sollte sich im Zweifelsfall Rat bei Experten holen. Wenn Bauherren planen, externes Know-how hinzuzuziehen, sollte das in einer frühen Phase des Rechenzentrum-Neubaus erfolgen. Denn zu diesem Zeitpunkt lassen sich typische Fehlerquellen mit dem entsprechenden Know-how leicht identifizieren und ausschalten. Nachträgliche bauliche Änderungen dagegen sind oft aufwändig.

Wer einen externen Dienstleister einschaltet, sollte darauf achten, dass dieser über alle Phasen hinweg als zentraler Ansprechpartner zur Verfügung steht: von der ersten Planung des Rechenzentrums bis zur Inbetriebnahme.

Mehr zum Thema unter www.tuv.com/rechenzentrum