IIoT-Lösung von Cisco auf dem Shopfloor Von der Unternehmens-IT zum Industrial IoT

Theresa Bui, Cisco: »Die meisten Unternehmen verwirklichen nur einen kleinen Bruchteil des Nutzens, den sie aus ihren Daten ziehen könnten.«
Theresa Bui, Cisco: »Die meisten Unternehmen verwirklichen nur einen kleinen Bruchteil des Nutzens, den sie aus ihren Daten ziehen könnten.«

Schon lange als Netzwerk-Ausrüster für die Unternehmens-IT bekannt, widmet sich Cisco seit einiger Zeit verstärkt dem Industrial IoT. Mittlerweile bietet der US-Konzern eine komplette IIoT-Lösung einschließlich Security an. Theresa Bui, Director of IoT Strategy bei Cisco, erläutert die Hintergründe.

Markt&Technik: Welche Rolle spielt „Cisco IoT“, das IoT-Angebot des Unternehmens, für die Industrie?

Theresa Bui: Als Anbieter von End-to-End-IoT-Lösungen hilft Cisco Unternehmen, den größtmöglichen Nutzen aus ihren Daten im Industrial IoT zu ziehen. Daten sind das wertvollste Gut für ein Unternehmen, aber die meisten Unternehmen verwirklichen nur einen kleinen Bruchteil des Wertes, den sie aus ihren Daten gewinnen könnten – besonders in IIoT-Umgebungen, in denen sich Daten vieler unterschiedlicher Geräte nutzen lassen. Mit Cisco IoT können Industrieunternehmen ihre Daten sicher erfassen, übertragen und berechnen, sodass sie zu besseren Geschäftsergebnissen beitragen können. Cisco bietet dafür eine integrierte IoT-Plattform, die Connectivity, Datenmanagement und Sicherheit ermöglicht.

Welchen Nutzen bietet Cisco IoT für den industriellen Markt?

Cisco IoT hilft dem industriellen Markt, neue Prioritäten im Datenmanagement zu setzen. Industrieunternehmen müssen sich nicht mehr nur um die Verbindung ihrer Geräte kümmern, sondern können die von den Geräten erzeugten Daten auch nutzen, um Effizienz, Maschinenleistung, Betriebszeit und vieles mehr zu optimieren. Um das zu erreichen, müssen sie Daten aus den Geräten gewinnen und die Daten verstehen, sodass sie in Echtzeit darauf reagieren können.

Wie sieht die Industriestrategie von Cisco IoT aus?

Daten sind das wertvollste Gut, das bei der Implementierung des IIoT erzeugt wird. Doch die meisten Unternehmen verwirklichen, wie gesagt, nur einen Bruchteil des Wertes, den ihre IoT-Daten liefern. Cisco gestaltet die Dateninteraktionen zwischen Geräten, Netzwerken, Anwendungen und Personen auf eine automatisierte und sichere Weise, sodass Kunden bei jedem Digitalisierungs-Schritt den vollen Wert ihrer IoT-Daten nutzen können.

Das beginnt mit dem „Cisco intent-based network“, das ständig dazulernt, sich anpasst und auf globaler Ebene Schutz bietet, indem es ein tiefes, integriertes Verständnis des Geräteverhaltens entwickelt, um die Connectivity und den Datenverkehr zu automatisieren und so Sicherheit sowohl für das Gerät als auch für seine Daten zu bieten. Bei Cisco haben wir das Netzwerk zu einer Edge-Computing-Plattform ausgebaut, die in Echtzeit Maßnahmen ergreifen und einen Nutzen generieren kann, genau dort, wo Daten extrahiert werden.

Auch über die Edge hinaus müssen IoT-Daten automatisch von vielen Geräten zu vielen Anwendungen in verteilten Umgebungen gelangen, und zwar auf eine dynamische, automatisierte und sichere Art und Weise. Heutzutage lässt sich ein einziger Datenpunkt dazu nutzen, eine Vielzahl von Erkenntnissen, Leistungen und Diensten bereitzustellen, sofern die richtigen Daten zur richtigen Zeit an die richtigen Anwendungen geliefert werden können. Cisco gibt seinen Kunden hierzu die nötige Datenkontrolle, um diesen Multiplikator-Effekt nutzen zu können. Wir ermöglichen den Kunden die vollständige Kontrolle darüber, ihre IoT-Daten zu gewinnen und zu verstehen sowie zu definieren, wohin die Daten gehen und wer was damit tun kann, damit die Kunden sie nutzen können, um alle für das Wachstum des Unternehmens erforderlichen Ergebnisse zu erzielen.