Intelligente Kamera und Linienlaser für 3D-Bilder in einem Vision Components: Erster Lichtschnittsensor mit integrierter Intelligenz

Das kompakte Bildverarbeitungs-System »VC nano 3D« von Vision Components erfasst und verarbeitet auch 3D-Daten.
Das kompakte Bildverarbeitungs-System »VC nano 3D« von Vision Components erfasst und verarbeitet auch 3D-Daten.

Bei »VC nano 3D«, dem laut Hersteller Vision Components ersten Lichtschnittsensor mit integrierter Intelligenz, handelt es sich um ein kompaktes Bildverarbeitungs-System, das sich frei für 3D- und 2D-Prüfaufgaben parametrieren lässt.

Sein Gehäuse ist nur 140 x 70 x 35 mm groß und umfasst neben einer intelligenten Kamera auch einen Linienlaser mit einer Leistung von 5 mW, der es erlaubt, anhand des Lichtschnitt-Verfahrens 3D-Bilder in Echtzeit mit einer Scan-Rate bis 400 Hz aufzunehmen. Die Auswertung der 3D-Bilder kann der DSP der intelligenten Kamera übernehmen, der eine Rechenleistung von 5600 MIPS erreicht. Wie bei herkömmlichen 3D-Systemen ist aber auch die Auswertung per PC möglich.

Bei allen Modellen erlaubt eine frei programmierbare 100-MBit-Ethernet-Schnittstelle eine Livebild-Ausgabe am PC. Zur Einbindung in vorhandene Automatisierungsumgebungen stehen zudem zwei digitale Eingänge und vier Ausgänge bereit. Insgesamt sind zwölf verschiedene Modelle verfügbar, die für Arbeitsabstände von 80 bis 200 mm und Messbereiche von 12 bis 120 mm konzipiert sind und vertikale Auflösungen zwischen 5 und 50 µm bieten. Mögliche Einsatzfelder sind unter anderem Messtechnik-Anwendungen, Robot Guidance, Vollständigkeitskontrolle, Nahtkontrolle, Spaltprüfung, die Inspektion von Bauteilen und die Erkennung von Codes auf Stanzteilen. Weil der Einsatz von VC-Basiskomponenten eine kosteneffiziente Preisgestaltung zulässt, können Anwender mit dem Gerät auch viele andere Messaufgaben lösen: Für das Einstiegsmodell hat der Ettlinger Kamerahersteller einen Listenpreis von 1999 Euro festgelegt.