Intelligente Antriebssteuerung im Kleinformat Technosoft: Antriebssteuerungs-Board als Aufstecklösung

Um ein Aufsteckmodul handelt es sich bei der Motion-Steuerung »iPOS3602 MX« von Technosoft.
Um ein Aufsteckmodul handelt es sich bei der Motion-Steuerung »iPOS3602 MX« von Technosoft.

Technosoft im schweizerischen Bevaix hat seine Motorsteuerungs-Baureihe »iPOS« um ein Mini-Aufsteckmodul ergänzt, das sowohl Motorsteuerungs- als auch SPS-Funktionen übernimmt. Es lässt sich direkt auf andere Geräteplatinen stecken, ist 55 x 26 x 13 mm groß und wiegt 10 g.

Einsetzen lässt sich das »iPOS3602 MX« genannte Board in Steuerungs-Lösungen für alle rotierenden und linearen bürstenlosen Antriebe sowie für Gleichstrom- und Schrittmotoren mit einer Leistung von bis zu 75 W (36 V, 2 A). Ausgestattet ist es mit CAN/CANopen und optional mit EtherCAT.

Das Setup und Tuning des »iPOS3602 MX« erfolgt in der Technosoft-Motion-Programmiersprache (TML) mittels der Software »EasyMotion Studio«. Seine eingebettete Intelligenz versetzt das Board in die Lage, komplexe Bewegungen direkt zu realisieren. Die TML-Sprache ermöglicht die Programmierung der Baugruppe für verschiedene Bewegungs-Modi und -Profile, für elektronisches Getriebe oder elektronische Nocke sowie für das Fahren von Homing-Sequenzen oder die Steuerung von Programmabläufen. Das Modul verarbeitet gleichzeitig analoge und digitale E/A-Signale, führt arithmetische und logische Operationen durch und tauscht Daten zwischen den Achsen aus. Für das Positions-Feedback akzeptiert es sowohl Inkrementalgeber- als auch digitale bzw. lineare Hall-Signale. Mit einer optionalen Erweiterung lassen sich via SSI, BiSS und EnDat auch absolute Geber anschließen.

Das »iPOS3602 MX« lässt sich für verschiedene Kommunikations-Arten einrichten: CANopen, EtherCAT und TMLCAN. Im Modus CANopen oder EtherCAT wird der Antrieb vom entsprechenden Master gesteuert. Komplexe Bewegungen sind dann direkt aus dem Speicher der Steuerung abrufbar. Im Falle von TMLCAN funktioniert das Modul selbstständig und kann die Rolle eines Masters übernehmen. Wenn die Koordination der Steuerung auf einer höheren Ebene gewünscht ist, etwa durch einen PC oder eine SPS, so lassen sich Technosofts »TML_LIB«-Bewegungs-Bibliotheken anwenden.