International Federation of Robotics Steven Wyatt ist neuer President

Der bisherige, der neue und der stellvertretende President der IFR: Junji Tsuda, Steven Wyatt und Milton Guerry (v.l.n.r.)
Der bisherige, der neue und der stellvertretende President der IFR: Junji Tsuda, Steven Wyatt und Milton Guerry (v.l.n.r.)

Die International Federation of Robotics (IFR) hat Steven Wyatt (ABB, Schweiz) zum neuen President gewählt. Wyatt folgt auf Junji Tsuda (Yaskawa Electric Corporation), der seit Dezember 2017 als President tätig war.

Steven Wyatt ist derzeit als Global Head of Portfolio and Digital für ABBs Geschäftsbereich Robotics & Discrete Automation tätig. Bevor er 2010 zu ABB kam, arbeitete der gebürtige Schotte weltweit in einer Reihe leitender Marketing- und Vertriebs-Funktionen in der Kunststoffindustrie. Wyatt ist Absolvent im Chemieingenieurwesen an der University of Edinburgh. Vor seiner Wahl zum President der IFR unterstützte er seinen Vorgänger Junji Tsuda als Vice President. Diese Funktion übernimmt jetzt Milton Guerry, der im Hauptberuf seit 2007 das Team von Schunk USA als President leitet.

Die IFR betrachtet sich als Sprachrohr der weltweiten Robotikindustrie. Sie vertritt fast 60 Mitglieder, unter anderem Hersteller von Industrierobotern und nationale Roboterverbände aus über 20 Ländern. Gegründet wurde sie 1987 als gemeinnützige Organisation.