Überwiegend für den chinesischen Markt Siemens errichtet neues Werk in China

Computer-Simulation des künftigen Siemens-Werks im chinesischen Chengdu.
Computer-Simulation des künftigen Siemens-Werks im chinesischen Chengdu

Die Siemens-Division Industry Automation baut ihre Präsenz in der Wachstumsregion Asien weiter aus: In einem neu zu errichtenden Werk im chinesischen Chengdu (Provinz Sichuan) will Siemens ab Mitte 2013 Simatic-Steuerungen und Automatisierungs-Komponenten entwickeln und fertigen.

Entsprechende Vereinbarungen mit den lokalen Behörden wurden am 17. Oktober unterzeichnet. Der erste Spatenstich für die neue Fabrik soll im Februar 2012 erfolgen.

Mit dem Werk Chengdu will Siemens die weltweit wachsende Nachfrage nach modernen und energieeffizienten Automatisierungslösungen bedienen. Führende Analysten beziffern dem Unternehmen zufolge das jährliche Wachstum des chinesischen Automatisierungsmarkts in den kommenden Jahren auf rund 8 Prozent. Die Fabrik soll in erster Linie für den chinesischen Markt fertigen; etwa ein Drittel der Produktion soll exportiert werden, vornehmlich nach Südostasien.

»Mit dem Elektronikwerk Chengdu wollen wir unsere Präsenz in einem der dynamischsten Märkte der Welt weiter stärken«, sagte der Leiter der Business Unit Industrial Automation Systems, Eckard Eberle. »Die rapide steigende Zahl produzierender Unternehmen in Asien und der damit verbundene Wettbewerbsdruck erfordern technische Lösungen, mit denen Produkte schneller, in bester Qualität und gleichzeitig kostengünstig hergestellt werden können.«

Ab 2013 sollen unter anderem SPSen der Baureihe »Simatic S7« in Chengdu entstehen. Die neue Fabrik wird im ersten Ausbauschritt rund 3000 qm umfassen. Abhängig vom weiteren Marktwachstum kann das Werk auf bis zu 10.000 qm vergrößert werden und mehr als 1000 Mitarbeiter beschäftigen.

Konzipiert ist das Werk Chengdu als Tochterfabrik des Elektronikwerks Amberg, in dem Siemens seit Jahrzehnten den Großteil seiner Steuerungen entwickelt und fertigt. Wie Amberg wird auch die Anlage in Chengdu als »Digitale Fabrik« errichtet, bei der die Entwicklungsabteilungen und die Fertigung komplett miteinander vernetzt sind.