Geringe Erwärmung trotz hoher Drehzahl Sieb & Meyer: Neue sensorlose Antriebsfunktionen für Frequenzumrichter

Beim Retrofit stehen auch ohne Datenblatt die wichtigen Informationen zur Kennlinie bereit.
Beim Retrofit stehen auch ohne Datenblatt die wichtigen Informationen zur Kennlinie bereit.

Sieb & Meyer hat die Frequenzumrichter der Serie SD2S mit zwei neuen sensorlosen Antriebsfunktionen für den Betrieb von Asynchron- und Synchronmaschinen im Hochgeschwindigkeitsbereich (HS) bei geringer Motorerwärmung ausgestattet.

Die kompakten Geräte treiben synchrone und asynchrone Motoren bis zu einer Drehzahl von 600.000 1/min an, ohne dass dabei empfindliche Motorkomponenten überhitzen. Ihre beiden neuen sensorlosen Antriebsfunktionen optimieren den HS-Betrieb jetzt zusätzlich. Erstens ist ab sofort eine sensorlose Regelung für HS-Asynchronmotoren auf Basis einer einfachen Parametrierung mittels U/f-Kennlinie im Frequenzbereich bis 2000 Hz verfügbar. Den Betrieb mit geringer Motorerwärmung beeinträchtigt dies nicht. Die Frequenzumrichter lassen sich durch Parametrierung dem Motor anpassen, um ihn optimal zu betreiben oder zu schützen. Der entsprechende Betriebsmodus ist als Wahlmöglichkeit in der SD2S-Software hinterlegt und erlaubt eine problemlose Programmierung der Spannungs-/Frequenz-Kennlinie.

Die zweite neue Funktion - eine sensorlose Vektorregelung (SVC) für den Betrieb von HS-Synchronmotoren/ -generatoren im Frequenzbereich bis 2000 Hz - ist speziell für Synchronmaschinen entwickelt. Sie sorgt bei HS-Motoren bzw. -Generatoren für mehr Dynamik und Robustheit gegenüber schnellen oder stärkeren Laständerungen. Außerdem hat das Lüneburger Unternehmen das generatorische Betriebsverhalten optimiert. Damit eignen sich die aktualisierten SD2S-Umrichter besonders für Anwendungen wie Turboverdichter oder Turbinensysteme zur Stromerzeugung in Blockheizkraftwerken. »Speziell die Erzeugung von Energie aus erneuerbaren Quellen erfordert effiziente Antriebslösungen, damit sich die Investitionskosten amortisieren«, hieß es bei Sieb & Meyer. »Hier ermöglichen die neuen Features den Vierquadrantenbetrieb.« Die überarbeiteten Frequenzumrichter eignen sich zudem für das motorische Starten und den generatorischen Betrieb von ORC-Anlagen (Organic Rankine Cycle, Dampfturbinen mit anderen Arbeitsmitteln als Wasserdampf) oder Mikro-Gasturbinen.

SPS/IPC/Drives 2011: Halle 4, Stand 131