Systemgedanke im Vordergrund Schmersal und Elan zusammengeführt

Der bisherige Elan- und jetzige Schmersal-Standort in Wettenberg
Der bisherige Elan- und jetzige Schmersal-Standort in Wettenberg

Mit Wirkung zum 1. September 2012 wurden die bisherige Elan Schaltelemente GmbH & Co. KG in Wettenberg und die K.A. Schmersal GmbH in Wuppertal zu einer gemeinsamen Gesellschaft, der K.A. Schmersal GmbH & Co. KG mit Standorten in Wuppertal und Wettenberg, verschmolzen.

Die Schmersal-Gruppe vollzog damit auf formaler Ebene, was in der Praxis schon Tatsache war: Nachdem Schmersal 1997 den damaligen Spezialisten für Niederspannungs-Schaltgeräte übernommen hatte, wuchsen die Produktspektren beider Unternehmen zusammen. Seitdem fokussierte sich Elan zunehmend auf die Entwicklung und Fertigung von Schaltgeräten zum Bedienen und Überwachen sowie von Sicherheits-Relaisbausteinen und sicherheitsgerichteter Steuerungstechnik. Darüber hinaus gilt der Standort Wettenberg innerhalb der Schmersal-Gruppe als Kompetenzzentrum für sicherheitsgerichtete Funktechnik und für den Explosionsschutz.

Diese Spezialisierungen wird der Standort beibehalten, auch die Entwicklungs- und Fertigungskapazitäten bleiben in Wettenberg bestehen. Für Kunden ändert sich vor allem, dass im Vertriebs-Innendienst für das gesamte Schmersal-Produktprogramm nun zentrale Ansprechpartner zur Verfügung stehen und dass sämtliche Produkte von Schmersal und Elan im gemeinsamen Online-Katalog www.schmersal.net mit allen relevanten technischen Daten hinterlegt sind.

In wenigen Wochen wird auch die Logistik beider Standorte zusammengeführt. Dann nimmt das zentrale Logistikzentrum Europa der Schmersal-Gruppe in Wuppertal seinen Betrieb auf.