Neues Funktionsmodul für »Cube67+«-I/O-System Peripheriegeräte problemlos einfügen

Mit dem neuen Funktionsmodul für das I/O-System »Cube67+« von Murrelektronik lassen sich »Movimot«-Antriebe des Herstellers SEW Eurodrive ansteuern.

Murrelektronik hat sein I/O-System »Cube67+« für die dezentrale Feldinstallation um ein Funktionsmodul mit RS-232/485-Schnittstelle erweitert.

Mit dem Modul lassen sich Peripheriegeräte wie etwa Scanner, Drucker, Waagen, Motoransteuerungen und RFID-Sensoren in die Installationslösung einfügen. Hierzu bietet es je einen M12-Steckplatz für die RS-232- und die RS-485-Schnittstelle. Beide Steckplätze sind b-codiert und mit einem Metallgewindeeinsatz zur Schirmanbindung ausgestattet. Darüber hinaus verfügt das Erweiterungsmodul über zwei zusätzliche multifunktionale, digitale M12-Steckplätze.

Welche der beiden Kommunikationsschnittstellen für die jeweilige Anwendung genutzt werden soll, lässt sich über die Hardware-Konfiguration festlegen und bei Bedarf auch verändern. Für die ausgewählte Kommunikationsschnittstelle kann der Anwender über die Gerätebeschreibung umfangreiche Einstellungen wählen. Auf diese Weise ist das RS-232/485-Modul individuell für die Kommunikation mit dem Endgerät einstellbar.

Neu ist die komfortable Ansteuerung von »Movimot«-Antrieben des Herstellers SEW Eurodrive mit RS-485-Schnittstelle. Durch die Implementierung des »Movimot«-Protokolls erübrigen sich zusätzliche Software-Bausteine. Das Modul wickelt die Kommunikation mit dem Antrieb selbstständig ab. Über die Ein- und Ausgangsdaten des Moduls können Freigabe, Rampenzeit und Geschwindigkeit vorgegeben bzw. Statusinformationen ausgelesen werden.
Dies ermöglicht einen problemlosen Einsatz an unterschiedlichen Steuerungen.