Kostal Industrie Elektrik Per Antriebsregler in neue Märkte

Der Antriebsregler „Inveor MP“ von Kostal Industrie Elektrik lässt sich durch sein universelles Motor-Adaptions-Konzept an jedem Industriemotor befestigen.
Der Antriebsregler „Inveor MP“ von Kostal Industrie Elektrik lässt sich durch sein universelles Motor-Adaptions-Konzept an jedem Industriemotor befestigen.

Als »neue Dimension in der dezentralen Antriebstechnik« bezeichnet Kostal Industrie Elektrik das jüngste Mitglied seiner Antriebsregler-Familie »Inveor«. Es soll für das Unternehmen neue Märkte wie Fördertechnik und Logistik erschließen.

Das „Inveor MP“ genannte Gerät, das auf der SPS IPC Drives erstmals zu sehen ist, zeichnet sich unter anderem durch eine Open-Loop-Regelungstechnik und eine smarte Inbetriebnahme-Option per Bluetooth-App aus. „Mit dem ‚Inveor MP‘ lassen sich in Kombination sowohl mit Synchron- und Synchronreluktanz- als auch mit Asynchronmotoren extrem gute Energiewerte erreichen“, sagt Dirk Fedder, Leiter der Business Unit Drives bei Kostal. „Die sensorlose Motorregelung und der erweiterte Drehzahlstellbereich holen bei minimalem Energieeinsatz aus jeder Applikation das Maximum heraus.“ Durch die implementierte Open-loop-Regelungstechnik sei die Dynamik des dezentralen Antriebsreglers vergleichbar mit bekannten Closed-Loop-Systemen. Mit seinem universellen Motor-Adaptions-Konzept passe er auf jeden Industriemotor. Der „Inveor MP“ entspricht der Schutzart IP65, so dass er auch unter schwierigen Bedingungen einsetzbar ist. In Betrieb nehmen lässt er sich per Bluetooth-App oder PC-Software. Das Gerät bietet steckbare M12-Anschlüsse zur Verbindung mit den Bussystemen CANopen, EtherCAT, Modbus RTU, Profibus, Profinet und Sercos.

Mit dem Antriebsregler will das Unternehmen neue Märkte für sich erschließen und seinen Anteil an den bisherigen vergrößern: „Erstens soll er die Marktdurchdringung in den schon bearbeiteten Branchen wie Pumpen, Lüftern und Kompressoren erhöhen, vor allem bei anspruchsvollen Anwendungen“, erläutert Dirk Fedder. „Zweitens streben wir eine Markterweiterung in die Branchen Fördertechnik und Logistik an, und drittens wollen wir mit dem innovativen Motorregelverfahren auch weitere Applikationen erreichen.“

Neu von Kostal ist außer dem „Inveor MP“ auch seine erste Variante, der „Inveor MP Modular“. Er ist ausgestattet mit einem intelligenten Leistungsteil und bietet die gleichen leistungselektronischen Eigenschaften wie der „Inveor MP“, kommt aber ohne separate Applikationskarte aus. Dafür ist der Antriebsregler modular konfigurierbar, so dass Kunden ihn spezifisch an eine Applikation anpassen können. Zudem lässt er sich mit diversen Ergänzungen wie einem I/O-Modul oder einem integrierten Bremswiderstand ausstatten. Wie den „Inveor MP“ können Anwender ihn über steckbare M12-Anschlüsse mit Bussystemen verbinden.

„Die Hauptschalteroption des ‚Inveor MP Modular‘ und der Wegfall von Zusatzmodulen, möglich durch den modularen Aufbau, können eine kostenoptimierte zentrale Lösung von Applikationen im Bereich Transport und Logistik sein“, kommentiert Dirk Fedder. „Auch Kundenelektronik lässt sich im Gehäuse des Antriebsreglers unterbringen.“

SPS IPC Drives: Halle 3A, Stand 310