Rechte an der Falschbogenerkennungs-Technik von Optigraf übernommen Pepperl+Fuchs: Druckbranche im Fokus

Pepperl+Fuchs stärkt seine Wettbewerbsposition bei Bildverarbeitungs-Systemen für die Druckbranche: Der Mannheimer Industriesensorik-Hersteller hat sämtliche Rechte an der Falschbogenerkennungs-Technik von Optigraf übernommen.

Optigraf mit Sitz im schweizerischen Mendrisio liefert der Druckbranche seit 20 Jahren Systeme zur Falschbogenerkennung. Die beiden Unternehmen werden auch in Zukunft zusammenarbeiten: Pepperl+Fuchs konzentriert sich weiterhin auf das Geschäft mit OEM, und Optigraf bleibt als Nachrüster bei Endkunden tätig, wobei das Unternehmen dafür die Vision-Sensoren von Pepperl+Fuchs bezieht.

Als nächster Schritt werden die Falschbogenerkennungs-Techniken und Entwicklungsressourcen der beiden Unternehmen zusammengeführt: »Dies ermöglicht es uns, neue Anwendungen zu erschließen und die Erkennungsgenauigkeit und -zuverlässigkeit zu optimieren«, erläutert Rainer Bönick, Global Industry Manager Print and Paper im Geschäftsbereich Fabrikautomation von Pepperl+Fuchs.