Gigabit-Ethernet-Switch mit Power over Ethernet ORing: PoE auf acht Kanälen

In einem 2,6 cm breiten Hutschienen-Gehäuse ist der PoE-Switch IGPS-1080A von ORing untergebracht.
In einem 2,6 cm breiten Hutschienen-Gehäuse ist der PoE-Switch IGPS-1080A von ORing untergebracht.

Über acht PoE-Schnittstellen verfügt der Gigabit-Ethernet-Switch IGPS-1080A von ORing, erhältlich bei Acceed. Er unterstützt das Protokoll IEEE 802.3at.

PoE (Power over Ethernet), die Stromversorgung netzwerkfähiger Geräte über das Ethernet-Kabel, gehört heutzutage zu den Standards in der Netzwerktechnik. Die Geräte werden dabei meist über den zentralen Switch versorgt. Auf derartige Anwendungen zugeschnitten ist der besonders schlanke PoE-Switch IGPS-1080A von ORing. Er vereint die Leistungsfähigkeit eines Gigabit-Switches mit dem Komfort von acht PoE-Schnittstellen.

Der Switch unterstützt das Protokoll IEEE 802.3at und macht PoE damit für Gigabit-Netzwerke (10/100/1000BaseT) verfügbar. Er stellt an jeder Schnittstelle 30 W bereit. Dieser hohen Leistung entsprechend empfehlen ORing und Acceed für Verbindungen unbedingt Cat.5e/6-Kabel, bei denen vier Adernpaare für die Energieversorgung genutzt werden.

Ausgelegt ist der IGPS-1080A für Anwendungen, in denen die Netzwerkgeräte relativ hohe Anforderungen an die Energieversorgung stellen. Darunter fallen beispielsweise professionelle Netzwerkkameras der Videoüberwachung. Weitere Features wie Auto-Negotiation, Auto-MDI/MDI-X, Store-and-Forward-Technik und Datenfluss-Management runden das Leistungsspektrum ab. Bei der Auto-Negotiation tauschen Ethernet-Geräte, die miteinander eine Netzwerkverbindung eingehen, Informationen über ihren Duplex-Modus, die Übertragungsraten und Pausenfähigkeiten aus und können somit eine Netzwerkverbindung mit optimaler Leistung aufbauen.

Das Gehäuse des Geräts ist nur 2,6 cm breit, entspricht der Schutzart IP30 und eignet sich für die Hutschienen- oder Wandmontage. Der Switch ist auf die Anforderungen der Industrie zugeschnitten. Sein Temperaturbereich erstreckt sich von -40 bis +70 °C. Redundante Stromversorgung ist möglich. Wie bei allen ORing-Switches sorgt das O-Ring Rapid Spanning Tree Protocol für kurze Wiederherstellungszeiten bei Verbindungsausfällen im Netzwerk.