Antriebshersteller lässt die Krise hinter sich Nord Drivesystems erzielt Umsatzrekord

Jutta Humbert, Nord Drivesystems: »Wir konnten die anziehende Nachfrage ohne Einschränkungen bedienen.«
Jutta Humbert, Nord Drivesystems: »Wir konnten die anziehende Nachfrage ohne Einschränkungen bedienen.«

Im gerade abgeschlossenen Geschäftsjahr 2010 hat der Antriebshersteller Nord Drivesystems vorläufigen Berechnungen zufolge ein Rekord-Umsatzvolumen von mehr als 337 Mio. Euro erzielt.

Nach einem Jahr mit rückläufigem Umsatz infolge der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise hat das Unternehmen sein Ziel, den bisherigen Umsatzrekord von 330 Mio. Euro 2008 schnellstmöglich zu übertreffen, schon früher als geplant erreicht. »Wir sind wieder auf unserem lange gewohnten Wachstumskurs, was wir vor allem der Tatsache verdanken, dass wir trotz Krise 2009 unseren Vertrieb global weiter verstärkt haben«, erläutert Jutta Humbert, Geschäftsführende Gesellschafterin. »Positiv bemerkbar machen sich auch die internen Prozessoptimierungen, die wir 2008 und 2009 erfolgreich abgeschlossen haben. Wir haben die Effizienz unserer Fertigung noch gesteigert und zugleich unsere Kapazitäten ausgeweitet, so dass wir in der Lage waren, die anziehende Nachfrage ohne Einschränkungen zu bedienen.«

Mit einer weiteren Belebung des Geschäfts rechnet Nord Drivesystems unter anderem im Segment der intelligenten Leistungselektronik. Zu den aktuellen Innovationen zählt beispielsweise der auf der Messe SPS/IPC/Drives 2010 als Prototyp präsentierte Schaltschrank-Umrichter SK 540E, ein Kompaktgerät, das Basis-SPS-Funktionen für einfache Automatisierungsaufgaben zur Verfügung stellt. Gute Perspektiven für ein erfolgreiches Jahr 2011 zeichnen sich auch bei Getriebemotoren ab. Die Einführung der IE2-Pflicht für Motoren beispielsweise begleitet Nord Drivesystems nicht nur als Produktanbieter, sondern auch mit vielfältigen Beratungs-Dienstleistungen.