Framos Neue Embedded-Vision-Produktreihe

Framos bietet jetzt eine eigene Embedded-Vision-Produktserie an.
Framos bietet jetzt eine eigene Embedded-Vision-Produktserie an.

Der Bildverarbeitungstechnik-Lieferant Framos bringt eine eigene Embedded-Vision-Produktserie auf den Markt, die die Entwicklung von Imaging-Lösungen vereinfachen soll.

Die neue Produktfamilie umfasst Sensormodule, Sensormodul-Adapter und Processing-Adapter. Sie bietet Vision-Ingenieuren einen modularen Ansatz für Embedded Vision und ermöglicht die Entwicklung vom Konzept bis zum fertigen Design. Als Mix-&-Match-Baukasten ermöglicht sie eine schnelle und individuelle Entwicklung von Produkten mit Embedded Vision.

»Vision-Ingenieure und -Entwickler können mit unserer Produktreihe schnell einen Proof of Concept erstellen und ihn dann systematisch weiterentwickeln, indem sie die IP, die Schaltpläne und das Board-Design auf ihr Endprodukt portieren«, erläutert André Brela, Produktmanager bei Framos. »Alle Produkte beruhen auf einer flexiblen Plattform, mit der ein Sensor und seine Leistung auf verschiedenen Prozessor-Boards einfach bewertet werden kann. Gleichzeitig können darauf die Konnektor- und Logikkomponenten entwickelt werden, um alle Vision-Bausteine zusammenzusetzen. Ein großer Vorteil ist, dass Entwickler mit der Produktreihe durchgängig von der ersten Idee bis zur Massenproduktion arbeiten können und damit Ressourcen schonen sowie Entwicklungszyklen verkürzen.«

Die Sensormodule der Framos-FSM-Serie beruhen auf Sensoren von Sony und On Semiconductor, die auf einem PCB mit standardisiertem Konnektor und entsprechenden Schaltkreisen bestückt sind. Der Sensor lässt sich damit schnell in Betrieb nehmen. Erhältlich sind die Module inklusive Objektivhalter und passendem Objektiv. Die Modul-Maße betragen 26,5 x 26,5 mm; auf der Unterseite befinden sich ein 60-Pin-Steckverbinder von Hirose sowie vier Bohrungen zur Arretierung der Module. Zur Auswahl stehen zwei M12-Objektivhalter sowie eine breite Sensor-Palette von VGA bis 12 Megapixel Auflösung. Mit den zugehörigen Framos-Komponenten sind die Sensormodule zur sofortigen Bildaufnahme integrierbar.

Unabhängig davon, welche Datenschnittstelle der Sensor bereitstellt, übersetzen die Sensormodul-Adapter der Framos-FSA-Baureihe diese über einen standardisierten Framos-Stecker auf eine gemeinsame Signalschnittstelle. Für eine größere Flexibilität in der Entwicklung sind die FSA-Adapter so konzipiert, dass sie mit Sensormodulen sowohl von Framos als auch von Drittanbietern arbeiten.

Die Processing-Adapter der Framos-FPA-Serie bilden die Verbindung zwischen der Bildgebung und der Bildverarbeitung. Über die FPA-Adapter können alle verfügbaren Sensormodule mit einer Vielzahl von Entwickler-Kits arbeiten, etwa dem Jetson-TX2 von Nvidia,und dem DragonBoard von Qualcomm.