Bisher nur passive Sicherheitstechnik im Sortiment Murrelektronik: Einstieg in die aktive Sicherheitstechnik

Mit dem Feldbusmodul »MVK Metall Safety« steigt Murrelektronik in die aktive Sicherheitstechnik ein.
Mit dem Feldbusmodul »MVK Metall Safety« steigt Murrelektronik in die aktive Sicherheitstechnik ein.

Murrelektronik war bisher als Anbieter von Lösungen für die passive Sicherheitstechnik bekannt. Mit dem Feldbusmodul »MVK Metall Safety« geht das Unternehmen jetzt den Schritt in die aktive Sicherheitstechnik.

In Verbindung mit einer sicheren Steuerung (F-SPS) lassen sich mit dem Feldbusmodul sichere Ein- und Ausgänge erstellen. Die Feldbusprotokolle Profinet/Profisafe und Profibus/Profisafe sorgen für die zuverlässige Übertragung der sicherheitsrelevanten Daten.

Das Feldbusmodul ermöglicht Installationen mit SIL 3 (nach IEC 61508 und EN/IEC 62061) und Performance Level e (nach EN ISO 13849-1). Weil es dem Schutzgrad IP67 entspricht, aggressiven Substanzen Stand hält und durch Vollverguss vibrationsfest ist, eignet es sich für Anwendungen im rauen industriellen Umfeld. Es ist mit umfangreichen Diagnosemöglichkeiten ausgestattet.

Zu den typischen Anwendungen gehört der Anschluss von Zwei-Hand-Bedienungen, Not-Aus-Kreisen, Schutztüren, Sicherheitsmatten und Lichtschranken, wie sie beispielsweise in Werkzeugmaschinen und Bearbeitungszentren, bei der Umformtechnik und Blechbearbeitung oder auch in Gießereianlagen, Schmieden sowie Schneid- und Schweißanlagen vorkommen.