Embedded-Vision-Kameramodule von Basler MIPI hält Einzug in die Bildverarbeitung

Ein BCON-for-MIPI-Kameramodul der Serie »dart« von Basler mit einem DragonBoard und einem 96boards.org-kompatiblen Mezzanine-Board.
Ein BCON-for-MIPI-Kameramodul der Serie »dart« von Basler mit einem DragonBoard und einem 96boards.org-kompatiblen Mezzanine-Board.

Basler hat seine Boardlevel-Kameraserie »dart« um Versionen mit BCON-for-MIPI-Schnittstelle ergänzt.

»Dieses neuartige Produktkonzept verbindet die etablierte MIPI-CSI-2-Schnittstelle aus der Embedded-Welt mit den hohen Kamera-Standards und der typischen Langzeitverfügbarkeit der Machine-Vision-Industrie«, hieß es dazu bei dem Ahrensburger Kamerahersteller. Die Kameramodule lassen sich an ausgewählte Embedded-Plattformen des »Snapdragon«-Extended-Life-Produktportfolios von Qualcomm anschließen und greifen auf deren integrierte Bildvorverarbeitungs-Einheit (ISP) unter Linux zu.

Die neuen »dart«-Varianten nutzen die ISP der betreffenden Qualcomm-Embedded-Plattformen voll aus, und zwar auf Basis eines Linux-Open-Embedded-Betriebssystems (Linaro). Basler liefert nicht nur die Kameramodule, die auf dem 5,1-MPixel-CMOS-Bildsensor AR0521 von On Semiconductor mit 60 Frames/s beruhen, sondern auch das passende Treiberpaket für die Steuerung des Sensors und die Bildaufnahme via MIPI-CSI-2-Schnittstelle.

Zu haben sind die Kameramodule ab 49 Euro. Für sie wird ein Embedded-Vision-Development-Kit auf Basis eines DragonBoards von Arrow und eines 96boards.org-kompatiblen Mezzanine-Boards zur Verfügung stehen, mit denen Anwender rasch und einfach ihren Systemaufbau starten und testen können.

Ursprünglich für die Verbindung von Smartphone-Kameramodulen mit mobilen Prozessoren entwickelt, integriert Basler die MIPI-Technik jetzt in die Welt der Machine-Vision-Standards (GenICam) und stellt sein Machine-Vision-Feature-Set auch in der MIPI-Welt zur Verfügung. Einrichten und betreiben lässt sich das System dank des Basler-Treiberpakets und der Camera-Software-Suite »pylon« schnell und problemlos. Erhältlich werden die Kameramodule voraussichtlich im dritten Quartal dieses Jahres bei Arrow Electronics sein.