»sinaCam LT« von Solectrix Miniaturisierte Plug-and-Play-TV-Kamera

Basis und abgesetzter Kamerakopf der »sinaCam LT« von Solectrix
Basis und abgesetzter Kamerakopf der »sinaCam LT« von Solectrix

Solectrix hat vor kurzem gemeinsam mit Anadicon und dem Vertriebspartner Pure4C die 2D-Broadcast-Kamera »sinaCam LT« vorgestellt - als kleine Schwester der 3D-Kamera »3D sinaCam«. Wie die 3D-Version zeichnet sich die neue 2D-Variante durch zwei abgesetzte Kameraköpfe, Kompaktheit und Flexibilität aus.

Die HD-Remote-3D-Kamera »3D sinaCam« wiegt in ihrer Standardausführung nur 1384 g und ist völlig echtzeitsynchron. Entwickelt wurde sie von Solectrix, Nürnberger Embedded-Spezialist und Systemlieferant für die komplette Bildverarbeitung der ersten Alexa-Filmkamera von Arri, zusammen mit den Sensortechnik-Experten des Unternehmens Anadicon aus Freising.

Jetzt hat die »3D sinaCam« eine kleine Schwester für den 2D-Broadcast-Markt an die Seite gestellt bekommen: die sinaCam »Light«, geschrieben »LT«. Laut Solectrix setzt sie neue Standards - in Sachen Miniaturisierung und technische Integration ebenso wie in puncto Leichtigkeit und Flexibilität bei Farbechtheit und hoher Bildverarbeitungsleistung.

Konzipiert ist die »sinaCam LT« besonders für den Einsatz mit Ü-Wagen. Sie ist Plug-and-Play an das Standard-Sony-Remote-Control-Panel des Ü-Wagens anschließbar und von dort aus mit allen wichtigen Funktionen steuerbar. Dank ihrem 6-Pin-Push-Pull-Connector der Serie HR10 von Hirose und ihrem B4-Mount-Lens-Control-Modul lässt sich auch ein Studioobjektiv direkt anschließen. Dabei versorgt das Lens-Control-Modul ebenfalls über einen Hirose-Steckverbinder den Blendenmotor in der Kamera mit bis zu 1 A / 12 V Strom, so dass keine weitere Stromversorgung per Kabel für das Modul nötig ist.

Solectrix hat nach eigenen Angaben alle technischen Stärken der »3D sinaCam« auf die »sinaCam LT« übertragen. Beide Kameras arbeiten mit einem 2/3-Zoll-CCD-Sensor und liefern in Echtzeit bis zu 60 Bilder/s in HD-Auflösung (1920 x 1080 Bildpunkte) auf den Monitor. Die abgesetzten Kameraköpfe lassen sich mit verschiedensten Objektiven ausstatten. Sie eignen sich deshalb für Macro- und Weitwinkelaufnahmen ebenso wie für Close-Up-Zooms.

Für die »3D sinaCam« und die »sinaCam LT« gibt es einen B4-Mount-Converter, der nicht nur die mechanische Anbindung realisiert, sondern die Bildgröße und den optischen Strahlengang des sonst vorhandenen Teilerprismas nachbildet. Dies ermöglicht Studioobjektiv-Aufnahmen mit einem 2/3-Zoll-Single-CCD-Sensor in hoher Qualität, alternativ zur Verwendung des PL-Mount-Adapters. Batterieseitig gibt es einen V-Mount- und einen Anton-Bauer-Mount-Adapter. Zudem steht eine sinnvolle Auswahl weiterer Anbauteile bereit, um die Bedienung der »sinaCam« den eigenen Bedürfnissen anzupassen.