Von Einzelleistungen bis hin zu kompletten Engineering-Paketen Lenze gründet Engineering-Gesellschaft

Das Geschäftsmodell von Lenzes neuer Engineering-Gesellschaft
Das Geschäftsmodell von Lenzes neuer Engineering-Gesellschaft

Der Antriebs- und Automatisierungstechnik-Hersteller Lenze SE bündelt sein Engineering-Know-how in einer neuen Tochtergesellschaft, der Lenze Engineering GmbH & Co. KG, die am gestrigen 9. Mai ihre Tätigkeit aufgenommen hat.

Das neue Unternehmen soll maßgeschneiderte Engineering-Dienstleistungen anbieten. Es hat sich zum Ziel gesetzt, Kunden bei der Entwicklung von Maschinen und Anlagen zu unterstützen - auf Wunsch mit Engineering-Komplettpaketen von der Konzeption und Projektierung über die Entwicklung bis hin zur Inbetriebnahme. Aus Sicht des Mutterkonzerns ist dies ein weiterer Schritt zum Ausbau des Automatisierungsgeschäfts.

Die neue Gesellschaft stützt sich auf die langjährige Erfahrung des Lenze-Anlagenbaus, der seit 40 Jahren Engineering-Dienstleistungen im Umfeld der Automatisierung von Maschinen und Anlagen anbietet. Sie wird von der fokussierten Einzelleistung bis hin zu ganzheitlichen Engineering-Paketen maßgeschneiderte Lösungen anbieten.

»Unsere 40-köpfige Mannschaft wird die Planungs- und Konstruktionsabteilungen unserer Partner massiv entlasten«, erläutert Geschäftsleiter Dr. Armin Walter. »Je nach Bedarf übernehmen wir das Engineering ganz oder teilweise, damit sich unsere Kunden stärker auf ihr Kerngeschäft konzentrieren können, während unsere Experten Planung, Fertigung, Inbetriebnahme und Optimierung des Automatisierungssystems verantworten.«