Neuronale Netze ohne KI-Wissen einlernen Komplettlösung für Bildverarbeitung auf KI-Basis

Einen integrierten KI-Core bietet die Industriekamera »IDS NXT rio«.
Einen integrierten KI-Core bietet die Industriekamera »IDS NXT rio«.

IDS Imaging Development Systems hat eine Komplettlösung namens »IDS NXT ocean« für die Bildverarbeitung auf Basis von künstlicher Intelligenz vorgestellt. Sie soll Anwendern den Einstieg in das Thema besonders einfach machen.

Laut IDS zeichnet sich die Lösung dadurch aus, dass von der Kamera-Hardware einschließlich selbst entwickeltem KI-Core über die intuitiv bedienbare Trainings-Software zur Erstellung individueller künstlicher neuronaler Netze bis zum Support alles aus einer Hand kommt – »das ist im Bildverarbeitungsmarkt einzigartig«, wie es hieß. Anwender benötigen demnach nur ihr Fachwissen zur Applikation und Beispielbilder, um ein neuronales Netz zu erzeugen.

Mithilfe der Cloud-Software „IDS NXT lighthouse“ trainieren IDS zufolge auch Laien ohne Vorwissen zu künstlicher Intelligenz oder Kameraprogrammierung einen KI-Klassifikator mit eigenen Bilddaten. Weil es sich um eine Web-Applikation handelt, stehen alle Funktionen sowie die benötigte Infrastruktur zur Erstellung des neuronalen Netzes unmittelbar zur Verfügung. Anwender müssen somit nicht erst eine eigene Entwicklungsumgebung einrichten, sondern können direkt mit dem Trainieren des eigenen neuronalen Netzes beginnen. Dies umfasst drei entscheidende Schritte: Beispielbilder hochladen, die Bilder labeln und anschließend das vollautomatische Training starten. Das erzeugte Netz ist anschließend direkt in den Industriekameras der Serie IDS NXT lauffähig und macht sie so zu Inferenzkameras.