Analoge und digitale Ein- und Ausgangssignale anbinden Ixxat: I/O-Gateway für CAN- und CANopen-Systeme

Das I/O-Gateway »CANio 500« von Ixxat Automation bietet Ein- und Ausgänge für digitale und analoge Signale.
Das I/O-Gateway »CANio 500« von Ixxat Automation bietet Ein- und Ausgänge für digitale und analoge Signale.

Mit dem I/O-Gateway »CANio 500« von Ixxat Automation lassen sich analoge und digitale Ein- und Ausgangssignale schnell und problemlos an CAN- und CANopen-Systeme anbinden, etwa in Versuchsaufbauten, Komponentenprüfständen oder Fahrzeugen.

Das Gerät verfügt über jeweils vier analoge Ein- und Ausgänge mit einer Auflösung von 12 Bit. Die analogen Eingänge sind mit verschiedenen Spannungsbereichen sowie differenziellen Eingangsschaltungen oder Stromeingängen erhältlich. Der Ausgangsspannungsbereich ist für jeden analogen Ausgang individuell im Bereich von -10 bis +10 V programmierbar.

Darüber hinaus verfügt das Gerät über jeweils vier digitale Ein- und Ausgänge. Der Spannungshub der digitalen Ausgänge ist in weiten Bereichen frei wählbar, wobei die Schaltschwelle der Eingänge sich automatisch dem gewählten Spannungshub anpasst und die Ausgänge kurzschlussfest ausgeführt sind.

Einsetzen lässt sich das »CANio 500« sowohl in CANopen- als auch in reinen CAN-Systemen. Es ist nämlich als selbst startender CANopen-Slave konzipiert, in dem alle wichtigen Parameter wie etwa Node-ID oder Abtastraten der analogen Eingänge als Default-Werte gespeichert sind. Dadurch kann das Gerät auch ohne weitere Einstellungen sofort nach dem Einschalten den Betrieb aufnehmen, was den Einsatz auch in reinen CAN-Netzwerken ermöglicht. Individuell an unterschiedliche Anwendungen anpassen lässt es sich entweder mit der im Lieferumfang enthaltenen Konfigurations-Software oder durch das Laden von Konfigurationsdaten über einen CANopen-Master.

Das »CANio 500« vereint verschiedene I/O-Funktionen, für die Ixxat zufolge bislang der Einsatz mehrerer Geräte üblich war. Sein Eingangsspannungsbereich erstreckt sich von 6 bis 32 V, sein Temperaturbereich von -40 bis +70 °C, so dass es auch für mobile Anwendungen interessant ist. Es steckt in einem robusten Aluminiumgehäuse; für den Einsatz in der Industrie ist es auch in einem Hutschienengehäuse lieferbar.