Übernahme-Angebote liegen vor Insolvenzverfahren bei Rohwedder eröffnet

Über das Vermögen der Rohwedder AG hat das Amtsgericht Konstanz am 1. Juni das Insolvenzverfahren eröffnet. Das Unternehmen wird nicht als AG fortgeführt, sondern ganz oder in Teilen verkauft. Mehrere entsprechende Übernahmeangebote liegen vor.

Zum Insolvenzverwalter ernannt wurde Rechtsanwalt Dr. Volker Grub aus der Stuttgarter Kanzlei Grub Brugger & Partner. Der Investorenprozess, den Grub und der Rohwedder-Vorstand Manfred Müller unmittelbar nach dem am 26. März eingereichten Insolvenzantrag einleiteten, hat laut einer Ad-hoc-Mitteilung bereits zu konkreten Ergebnissen geführt.

So liegen dem Insolvenzverwalter mehrere Angebote für die Übernahme des Gesamtgeschäfts der Rohwedder AG vor. Unter anderem gibt es ein Angebot eines international arbeitenden nordamerikanischen Maschinenbau-Konzerns und einer britischen Beteiligungsgesellschaft. Darüber hinaus bestehen Einzelofferten für die Standorte der Rohwedder AG in Bermatingen, Bruchsal, Radolfzell und Lörrach sowie für die Unternehmensteile JOT Automation in Finnland und Rohwedder Canada. Nach der Ad-hoc-Mitteilung erwartet Grub, dass die Übernahmegespräche innerhalb der nächsten vier Wochen abgeschlossen werden können.

Mit Rücksicht auf die laufenden Investorengespräche führt der Insolvenzverwalter die laufenden Geschäfte uneingeschränkt fort. Allerdings sind der Ad-hoc-Mitteilung zufolge nach allen Übernahmeszenarien Personalreduzierungsmaßnahmen unvermeidlich. Die Schaffung einer Beschäftigungs- und Qualifizierungseinheit ist vorgesehen. Grub hat deshalb bereits die Gespräche mit dem Gesamtbetriebsrat des Unternehmens aufgenommen.

Die Einreichung eines Insolvenzplans durch den Rohwedder-Vorstand und eine Fortführung der börsennotierten Aktiengesellschaft ist gemäß der Ad-hoc-Mitteilung nicht vorgesehen. Den Aktionären wird demnach kein Abfindungsangebot unterbreitet, weil die Aktiengesellschaft liquidiert werden wird und die Aktionäre auf ihr Kapital nicht mit Zahlungen rechnen können.

Vorstand und Insolvenzverwalter werden den Antrag auf Widerruf der Zulassung der Rohwedder-Aktien zum regulierten Markt sowie zum Freiverkehr stellen. Bei den Börsen wird beantragt, den Widerruf sofort wirksam werden zu lassen.