Umfirmierung quasi unter Dach und Fach Infoteam Software wird AG

Der neue Vorstand von Infoteam Software (von links): Karl-Heinz John, Michael Sperber und Stefan Angele.

In eine AG umwandeln wird sich der in Bubenreuth bei Erlangen ansässige Software-Hersteller Infoteam Software. Ein Börsengang ist nicht geplant, wohl aber eine Reorganisation des Unternehmens.

Die bisherige GmbH-Geschäftsführung wird in einen Vorstand mit drei Mitgliedern überführt. Gleichzeitig bündelt das Unternehmen seine Tätigkeit in den drei Business Units (BU) »Industry«, »Life Science« und »Healthcare«, für die jeweils ein Vorstandsmitglied zuständig sein wird. Der bisher zentral strukturierte Vertrieb rückt durch Eingliederung in die BUs organisatorisch und räumlich näher zu Technik und Entwicklung.

Von der bisherigen Geschäftsleitung der GmbH wechseln drei Personen in den neuen Vorstand. Karl-Heinz John, bislang Geschäftsführer Technik, übernimmt den Vorsitz und ist künftig neben der BU »Healthcare« auch für die Departments »Finance & Administration« und »Business Development« verantwortlich. Stefan Angele, bis dato Prokurist und Director Projects, übernimmt die BU »Life Science« und Michael Sperber, zuvor Prokurist und Director Development, die BU »Industry«. Dem Aufsichtsrat werden neben dem Firmen-Mitgründer und bisherigen Geschäftsführer Vertrieb Dr. Wolfgang Brendel als Vorsitzendem auch Wolfgang Schleemilch und Prof. Dr. Rainer Anselstetter angehören.

Mit der Umwandlung in eine AG will das Unternehmen die Mitarbeiterbeteiligung erweitern und einem größeren Kreis zugänglich machen. Finanziert werden soll so auch eine Kapitalerhöhung auf 500.000 Euro. Bisher hatten zehn Mitarbeiter Anteile am Unternehmen.

Als weitere Ziele nennt Infoteam Software, die BU »Life Science« durch die Definition und Entwicklung neuer Produkte auszubauen und die Marktposition der BUs »Industry« und »Healthcare« zu stärken. Außerdem will das Unternehmen die Produktivität der Software-Entwicklung steigern. Für 2010 strebt es einschließlich seiner in Stäfa ansässigen Schweizer Tochtergesellschaft ein Umsatzwachstum von 10 Prozent auf über 10 Mio. Euro an. Trotz der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise erzielte es im Geschäftsjahr 2009 ein Umsatzplus von 25,4 Prozent auf 9,21 Mio. Euro. Momentan beschäftigt es 120 Mitarbeiter.