R3 Communications Industrielle Fertigung ohne Kabel

Das »Echoring SoM« (links) und die »Echoring Ethernet Bridge« von R3 Communications
Das »Echoring SoM« (links) und die »Echoring Ethernet Bridge« von R3 Communications

R3 Reliable Realtime Radio Communications präsentiert auf der SPS seine ersten Serienprodukte »Echoring Ethernet Bridge« (EREB) und »Echoring System on Module« (SoM). Sie sollen drahtgebundene Industrial-Ethernet-Netze durch ebenso leistungsfähige Wireless-Verbindungen ergänzen.

Anwendungen in der industriellen Automatisierung erfordern eine kritische Synchronisation verschiedener Geräte, die in der Vergangenheit nur über kabelgebundene Netzwerke möglich war. Die Industriekommunikation 4.0 kann jedoch eine Belastung für die Verkabelung darstellen: Maschinen müssen auch erreicht werden, wenn der Sender oder der Empfänger in Bewegung ist; die Skalierbarkeit erfordert einen flexibleren Ansatz als feste physikalische Verbindungen; und bewegliche Teile sind anfälliger für Wartungsprobleme.

Viele Unternehmen, die IIoT- und Industrie-4.0-Lösungen betreiben wollen, benötigen drahtlose Netzwerke, welche der Leistung und Zuverlässigkeit bestehender kabelgebundener Steuerungsnetzwerke gleichkommen. R3s „Echoring“ erreicht ein Echtzeit-Leistungsniveau mit Latenzzeiten von bis zu 1 ms, auch in anspruchsvollen industriellen Umgebungen. Es unterstützt zuverlässige drahtlose M2M-Kommunikation mit geringer Latenz und erreicht dabei eine ähnliche Leistung wie verkabelte Systeme.

„Echoring“ umfasst eine Reihe von Software-Lösungen in Kombination mit Hardware-Modulen, eigenständigen Geräten oder Referenz-Designs auf Basis des Kombi-Connectivity-Bausteins „WiLink 8“ von Texas Instruments für Wi-Fi und Bluetooth. Die Produkte sollen problemlos in bestehende Netzwerke integrierbar sein. Zu den unterstützten industriellen Kommunikationsprotokollen gehören Profinet, Profisafe, EtherNet/IP, CIP Safety, UDP, TCP/IP und SafetyNet. Für Integration, Betrieb und Wartung der Produktpalette stehen zusätzliche Tools bereit.

Dank des Quellcodes des „WiLink 8“ hat R3 Communications die „Echoring“-Technologie angepasst, um als Firmware auf dem „WiLink 8“ zu funktionieren. „Echoring“ verwendet eine Funktechnologie, die deterministischen Zugang bietet, kombiniert mit Unterstützung von Sicherheitsniveaus bis SIL 3, sowie per Retrofit in bestehende industrielle Hard- und Software integriert werden kann und folglich dazu beiträgt, frühere Investitionen aufzurüsten.

Die „Echoring Ethernet Bridge“ ist in einem IP65-Gehäuse untergebracht und hat zwei M12-Steckverbindungen für die Ethernet-Anbindung und die Stromversorgung. Das Ethernet-Kabel wird eingesteckt, und via „Echoring“ wird die Drahtloskommunikation realisiert. Das „Echoring-SoM“ bietet den gesamten Funktionsumfang auf einer 30 x 32 mm großen Platine zur tiefen Integration in die Maschine. Beide Produkte sind vorzertifiziert für CE und ermöglichen auch kabellose Functional-Safety-Anwendungen, etwa einen portablen Not-Aus-Taster. Die Cybersecurity wird von Olympus Sky unterstützt.

Arrow Electronics hat eine Vereinbarung unterzeichnet, um die gesamte Palette der „Echoring“-Netzwerkprodukte in Europa, dem Nahen Osten und Afrika (EMEA) anzubieten. Arrow ist auf dem SPS-Messestand von R3 Communications vertreten. Im Rahmen der Vereinbarung wird Arrow ein Starter-Kit anbieten, das es Anwendern ermöglicht, die Leistung von „Echoring“ in ihrer eigenen Produktionsumgebung zu testen, indem sie bestehende Ethernet-Verbindungen durch die Wireless-Stationen des Kits ersetzen.

SPS 2019: Halle 5, Stand 250