Visualisierungssystem auf Web-Basis Im Browser alles veranschaulichen

Das neue Visualisierungssystem von Siemens besteht zunächst aus der Visualisierungs-Software »Simatic WinCC Unified« und einer neuen Generation von High-End-Bediengeräten, den »Simatic HMI Unified Comfort Panels«.

Siemens hat ein völlig neu entwickeltes Komplettsystem zum industriellen Bedienen und Beobachten vorgestellt. Es soll Anwendern eine Lösung für HMI- und SCADA-Applikationen sowie künftig auch für Industrial-Edge-, Cloud- und Augmented-Reality-Szenarien bieten.

Das Web-basierte Visualisierungssystem besteht zunächst aus der Visualisierungs-Software „Simatic WinCC Unified“ und einer neuen Generation von High-End-Bediengeräten, den „Simatic HMI Unified Comfort Panels“. Die Runtime der Simatic-WinCC-Unified-Software im TIA Portal beruht auf nativen Web-Techniken wie HTML 5, SVG und JavaScript. Das System ist skalierbar in Hard- und Software, was durchgängige Lösungen ermöglicht – von maschinennahen Applikationen bis zur verteilten SCADA-Architektur. Um das System möglichst offen zu gestalten, hat Siemens Schnittstellen wie „TIA Portal Openness“ implementiert, die erstens eine automatisierte Projektierung ermöglichen und zweitens den Datenaustausch im Betrieb vereinfachen. Hierfür haben Anwender eine Open-Development-Kit- (ODK-) und OpenPipe-Schnittstelle zur Verfügung sowie die Möglichkeit, andere Applikationen in das Benutzer-Interface von WinCC Unified zu integrieren.

Die Projektierung erfolgt einheitlich im TIA Portal, dem Engineering-Framework mit modernen Programmiersprachen und nahtlosem Datenfluss. Einmal erstellte Komponenten sind auf allen Plattformen wiederverwendbar, ob in Bedien-Panel und PC oder als Apps im Cloud- und Edge-Umfeld. Ohne die Installation separater Plug-ins kann über jeden modernen Webbrowser auf die WinCC Unified Runtime zugegriffen werden. Mit der ersten Version steht WinCC Unified für Lösungen auf Panel- und PC-Basis zur Verfügung. Der Einsatz von WinCC Unified im Edge- und Cloud-Umfeld wird mit einer folgenden Lieferstufe möglich sein.

Die High-End-Bediengeräte der Serie Simatic HMI Unified Comfort Panels sind mit Displays in Größen von 7 bis 22 Zoll erhältlich, haben eine Glasfront mit kapazitiver Multitouch-Technik und lassen sich ähnlich bedienen wie Smartphones oder Tablets. Die Visualisierung beruht auf Simatic WinCC Unified und bietet viele neue Leistungsmerkmale: dynamische SVG-Grafiken (Scalable Vector-Graphics), umfangreiche UI-Controls oder „Collaboration“, ein Mechanismus, um Daten zwischen WinCC-Unified-Stationen auszutauschen. Die funktionale Erweiterbarkeit durch Apps stellt laut Siemens einen Paradigmenwechsel im Produktportfolio von Simatic HMI dar. Wurden die Bedien-Panels bisher ausschließlich für die Visualisierungs-Software verwendet, eröffnet Siemens Anwendern jetzt durch die integrierten Industrial-Edge-Funktionen die Chance, auch andere Programme parallel dazu in den Geräten zu betreiben.