USB-3.0-Kameras IDS bekennt sich zu USB3 Vision

Bettina Ronit Hörmann, IDS: »Als Marktführer für USB-Industriekameras können wir uns USB3 Vision nicht verschließen.«
Bettina Ronit Hörmann, IDS: »Als Marktführer für USB-Industriekameras können wir uns USB3 Vision nicht verschließen.«

Im Gegensatz zu GigE Vision wird IDS den neuen Transportlayer-Standard USB3 Vision für die USB-3.0-Schnittstelle künftig unterstützen.

»Als Marktführer für USB-Industriekameras können wir uns USB3 Vision nicht verschließen«, betont Bettina Ronit Hörmann, Media Communications Manager von IDS. »Wenn der Kunde will, wird er künftig USB3 Vision von uns bekommen. Von unserem 'uEye‘-Softwarepaket sind wir aber weiterhin voll und ganz überzeugt - wir werden davon keineswegs abweichen.«

Seit März befinden sich die USB-3.0-Kameras der Serie »USB 3 uEye CP« von IDS in der Serienproduktion. Mit der Entwicklung des USB3-Vision-Supports will das Unternehmen beginnen, wenn der USB3-Vision-Standard fertig ist, was voraussichtlich im Dezember der Fall sein wird. GigE Vision zu unterstützen, plant IDS aber »definitiv« nicht, wie Hörmann klarstellt.