Beckhoff Automation I/O-Module für EtherCAT P in Schutzart IP67

Drei Beispiele für Beckhoffs EtherCAT-P-I/O-Spektrum in IP67: EtherCAT-Sternverteiler, Digital-Eingangs-Box (8-Kanal) und Analog-Eingangs-Box ±10 V / 0-20 mA (4-Kanal).
Drei Beispiele für Beckhoffs EtherCAT-P-I/O-Spektrum in IP67: EtherCAT-Sternverteiler, Digital-Eingangs-Box (8-Kanal) und Analog-Eingangs-Box ±10 V / 0-20 mA (4-Kanal).

Die »EtherCAT-P«-Technik von Beckhoff Automation, die EtherCAT-Kommunikation und Power in einem 4-adrigen Standard-Ethernet-Kabel vereint, ist jetzt auch für Anwendungen direkt im Feld verfügbar: Das Unternehmen hat ein breites Spektrum entsprechender I/O-Module in Schutzart IP67 vorgestellt.

Mit EtherCAT P hat Beckhoff die EtherCAT-Kommunikation und die Leistungsversorgung der Netzwerkteilnehmer (2 x 24 V DC / 3 A) in einem 4-adrigen Standard-Ethernet-Kabel kombiniert. Dies ermöglicht die direkte Versorgung sowohl der EtherCAT-P-Slaves als auch der angeschlossenen Sensoren und Aktoren, so dass separate Leistungskabel entfallen und die Systemverkabelung sich vereinfacht. EtherCAT P eignet sich damit zum Sensor-, Aktor- und Messtechnik-Bus, mit Vorteilen sowohl bei der Verbindung abgesetzter kleinerer I/O-Stationen im Klemmenkasten als auch bei dezentralen I/O-Komponenten vor Ort im Prozess.

Für die 24-V-I/O-Ebene ist jetzt ein komplettes Spektrum von System- und I/O-Komponenten in Schutzart IP67 verfügbar, mit dem sich alle I/O-Signale einer Maschine oder Anlage dezentral erfassen lassen. Zum Anschluss der Sensoren und Aktoren stehen die EP-Box-Module als EPP-Ausführungen für EtherCAT P bereit. Hierzu zählen diverse 4-, 8- und 16-kanalige Digital-Eingangs-Box-Module bzw. 4-, 8-, 16- und 24-kanalige Digital-Ausgangs-Module, zahlreiche 4-, 8- und 16-kanalige IP67-I/Os mit kombinierten Digital-Ein-/Ausgängen sowie serielle RS-232- und RS-422/485-Schnittstellen. Hinzu kommen EPP-Box-Module für analoge Ein- und Ausgangsgrößen wie etwa ±10 V / 0-20 mA, für Differenz-/Absolutdruck sowie für Daten von Widerstandssensoren, Thermoelementen und Inkremental-Encodern.

Die von EtherCAT gewohnte freie und flexible Topologiewahl bleibt auch bei EtherCAT P erhalten. Zum Aufbau der gewünschten Netzwerkstruktur direkt im Feld gibt es folgende IP67-Infrastrukturkomponenten:

– EtherCAT-P-Box EPP1111 mit ID-Switch,
– EtherCAT-P-Sternverteiler mit Leistungseinspeisung (EPP1322), mit und ohne Leistungsauffrischung (EPP1332/EPP1342),
– EtherCAT-P-/EtherCAT-Connector EPP9001 mit Spannungsweiterleitung,
– EtherCAT-P-Box EPP9022 zur Diagnose von Us (System- und Sensorversorgung) und Up (Peripheriespannung für Aktoren).