Industrielle Kommunikation HMS Industrial Networks übernimmt Intesis Software

HMS-CEO Staffan Dahlström (Mitte) mit Pedro Lumbreras, Gründer von Intesis (links), und José Cerón, CEO von Intesis (rechts) vor der Casa Milà in Barcelona
HMS-CEO Staffan Dahlström (Mitte) mit Pedro Lumbreras, Gründer von Intesis (links), und José Cerón, CEO von Intesis (rechts), vor der Casa Milà in Barcelona

Der schwedische Industriekommunikationstechnik-Hersteller HMS Industrial Networks hat alle Aktien des in Spanien ansässigen Unternehmens Intesis Software übernommen, eines Anbieters von Kommunikationstechnik für die Gebäudeautomatisierung.

Intesis wurde im Jahr 2000 gegründet und erzielte 2015 einen Nettoumsatz von 5,6 Millionen Euro. Während der letzten drei Jahre stieg der Umsatz des Unternehmens mit einer durchschnittlichen Wachstumsrate von über 20 Prozent. Momentan beschäftigt es 30 Mitarbeiter.

Spezialisiert ist Intesis auf Gateway-Lösungen und Kommunikationsschnittstellen für die Gebäudeautomatisierung. Den Großteil seines Umsatzes erwirtschaftet das Unternehmen mit der Kommunikationslösung »IntesisBox« für die Gebäudeautomatisierung. Es arbeitet weltweit mit vielen großen Herstellern von Systemen für Klimatechnik und Gebäudeautomatisierung zusammen.

»Intesis verfügt über langjährige Erfahrung mit Protokollen und Anwendungen in der Gebäudeautomatisierung«, sagt Staffan Dahlström, CEO von HMS. »Die entsprechenden Lösungen ergänzen das HMS-Produktportfolio optimal und passen hervorragend zu unserer Wachstumsstrategie.«