Tracking-und Wiegelösung auf RFID-Basis Harting und Itelligence kooperieren

Philip Harting, Vorstandsvorsitzender der Harting-Technologiegruppe, und Norbert Rotter (rechts), Vorstandsvorsitzender der Itelligence AG, besiegeln die Partnerschaft.
Philip Harting, Vorstandsvorsitzender der Harting-Technologiegruppe, und Norbert Rotter (rechts), Vorstandsvorsitzender der Itelligence AG, besiegeln die Partnerschaft.

Die Harting-Technologiegruppe und die Itelligence AG haben eine Technologie- und Entwicklungskooperation bekanntgegeben.

Die beiden Unternehmen wollen auf Basis des modular aufgebauten und industrietauglichen Edge-Computers „MICA“ (Modular Industry Computing Architecture) von Harting eine integrierte Tracking- und Wiegelösung auf RFID-Basis zur Erfassung von Behältern in der Produktion entwickeln. Das SAP-Beratungshaus Itelligence integriert dazu seine Datenaustausch-Lösung „it.x-connect“ in den MICA, der dann mittels RFID erfasste Daten aus Ortungen und Wiegeprozessen in SAP-Prozesse überführt.

In der Entwicklungskooperation mit Itelligence stellt Harting den MICA als Hardware-Plattform zur Verfügung. Mit ihm lassen sich Digitalisierungsprojekte direkt an Anlagen und Maschinen realisieren. Die Zusammenarbeit findet dazu im „MICA.network“ von Harting statt, einer Community für IoT und Industrie 4.0. Das MICA.network ist die Anwender-Community rund um die Open-Computing-Plattform MICA. MICA.network-Partner wie Itelligence entwickeln dort Konzepte und Lösungen, die es Unternehmen ermöglichen, die Digitalisierung und Vernetzung von Prozessen und Objekten aktiv mitzugestalten.