SPS 2019 in Nürnberg Gute Stimmung, etwas weniger Besucher

Der Eingang Mitte des Nürnberger Messegeländes während der SPS 2019
Der Eingang Mitte des Nürnberger Messegeländes während der SPS 2019

Einen geringfügigen Rückgang der Besucherzahl, allerdings auf sehr hohem Niveau, verzeichnete die Automatisierungsmesse SPS in diesem Jahr: auf 63.708 Besucher nach 65.700 im Vorjahr. 1585 Aussteller waren vertreten, die Ausstellungsfläche betrug 135.500 Quadratmeter.

In dem kleinen Besucherminus spiegelt sich die allgemeine Stimmung in der Branche wider: verhalten optimistisch, trotz Brexit und schwieriger Situation der Automobilindustrie. Zu den Trendthemen, die sich auf der Messe zeigten, gehören 5G-Datenkommunikation, TSN bzw. OPC UA over TSN, Machine Learning, digitaler Zwilling sowie Cloud- und Big-Data-Techniken – und natürlich weiterhin Industrie 4.0 und Industrial IoT. Auch das Thema Cybersecurity spielte eine große Rolle – nicht von ungefähr, wird es doch angesichts der zunehmenden Integration von IT und OT im IoT immer dringlicher.

Weil das Jahr 2020 ein Schaltjahr ist, verschiebt sich der nächste Termin der SPS gegenüber dem diesjährigen um zwei Tage nach vorne. Die nächste SPS findet also vom 24. bis 26. November 2020 statt, und zwar wiederum im Messezentrum Nürnberg.