Lenze SE Gründer-Enkel Hans Belling scheidet als Gesellschafter aus

Bei den Anteilseignern des Antriebs- und Automatisierungstechnik-Herstellers Lenze SE gibt es einen Wechsel: Hans Belling (62), ein Enkel des Unternehmensgründers Hans Lenze, hat seine Anteile am Unternehmen an Familiengesellschafter verkauft.

Nach seinem Ausscheiden als Gesellschafter will sich Hans Belling auf die Entwicklung seines eigenen Unternehmens mit Sitz in München konzentrieren.

Als Familienunternehmen hat Lenze derzeit eine Eigentümerstruktur aus zwei Generationen. Zwei Familienmitglieder, Nikolaus Belling und Max Finger, sind seit 2013 im Aufsichtsrat vertreten.

Lenze wurde 1947 von Hans Lenze in Hameln gegründet und ist heute weltweit aktiv. Das Unternehmen beschäftigt knapp 3400 Mitarbeiter und ist mit eigenen Vertriebsgesellschaften, Entwicklungsstandorten und Produktionswerken sowie einem Netz von Service-Partnern in 60 Ländern vertreten. Zur Unternehmensgruppe gehören 57 Gesellschaften, die über eine Holding, die Lenze SE mit Hauptsitz im niedersächsischen Aerzen bei Hameln, gesteuert werden. Lenze ist eine nicht börsennotierte Aktiengesellschaft europäischen Rechts, deren Aktien zu 100 Prozent im Familienbesitz sind.