Von Moxa für die Stromübertragung Erste voll integrierte IEC-61850-MMS-Lösung

Modular aufgebaut ist der PRP/HSR-Ethernet-Switch PT-7728-PTP von Moxa.
Modular aufgebaut ist der PRP/HSR-Ethernet-Switch PT-7728-PTP von Moxa.

Moxa präsentiert auf der CIGRE Session 2016 in Paris nach eigenen Angaben die erste voll integrierte IEC-61850-MMS-Lösung (Manufacturing Message Specification), die einen Ethernet-Switch, einen Geräteserver und einen Embedded-Computer kombiniert.

Darüber hinaus zeigt das Unternehmen den ersten modularen PRP/HSR-Ethernet-Switch und den Prototypen des ersten IEC-61850-MMS-Geräteservers.

Moxas Ethernet-Switch PT-7728-PTP ist ein modularer PRP/HSR-Ethernet-Switch, der verschiedene Single Attached Nodes (SANs) für flexible PRP/HSR-Installation unterstützt. Das modulare Design bietet die zum einfachen Kombinieren und Erweitern von PRP/HSR-Netzwerken erforderliche Flexibilität. Der Switch unterstützt verschiedene Redundanzprotokolle, einschließlich Turbo Ring, Turbo Chain, RSTP und/oder RSTP Grouping. Außerdem ist der Switch IEC-61850-zertifiziert und mit der aktuellsten Version der IEEE-1588-Technik, IEEE 1588v2 PTP, kompatibel, um die Anforderungen präziser Zeitsynchronisierung zu erfüllen. Der Switch garantiert akkurate Zeitstempel innerhalb von 1 µs für die IEC-61850-Prozessebene. Er lässt sich für die Funktionen 1588 v2 Master, Boundary Clock und Transparent Clock konfigurieren.

Die Seriell-zu-Ethernet-Geräteserver der Serie »NPort S9000« unterstützen IEC 61850 MMS für Power-SCADA-Systeme, um alle Netzwerke leicht überwachen zu können. Gleichzeitig fungieren sie als Gateway und unterstützen die Protokolle Modbus und DNP 3.0, mit denen sich bestimmte serielle Geräte in Ethernet-Netzwerke einbinden lassen. Darüber hinaus kombinieren sie einen industriellen Geräteserver mit einem voll funktionstüchtigen Managed-Ethernet-Switch. Sie bieten eine Kombination aus Glasfaser- und Ethernet-Schnittstellen mit 8 oder 16 seriellen RS-232/422/485-Ports.

Die Geräteserver sind für raue Bedingungen in der Industrie konstruiert und entsprechen IEC 61000-4 Level 4 für EMS-Schutz auf Umspannstations-Ebene. Sie sind zertifiziert für IEC 61850-3 Class A und haben den IEEE-1613-Level-EMI-Stresstest in seriellen und Ethernet-Umgebungen sowohl mit Kupfer- als auch mit Glasfaserschnittstellen bestanden. Außerdem unterstützen sie IEEE 1588v2 und IRIG-B, um die Anforderungen präziser Zeitsynchronisierung zu erfüllen.

Moxas IEC-61850-MMS-fähige Geräteserie ermöglicht es Systemintegratoren und Automatisierungsingenieuren in Umspannstationen, den Überblick über alle Automatisierungskomponenten im Netzwerk zu behalten - direkt neben den Informationen auf Prozessebene. An Moxas Stand gibt es Demonstrationen der IEC-61850-Lösungen für die Nachrüstung und den Neubau von Umspannstationen. Dabei können Interessenten begutachten, wie sie ihre Umspannstationen für den heutigen und künftigen Einsatz migrieren oder konstruieren können.

Auf der CIGRE Session 2016 stellt Moxa noch bis zum 26. August am Stand 376 aus.