Neuer Schnittstellen-Standard für die Bildverarbeitung EMVA will CoaXPress unterstützen

Die EMVA (European Machine Vision Association) hat angekündigt, unter bestimmten Bedingungen die Schnittstelle CoaXPress auf Framegrabber-Basis als globalen Standard zu unterstützen. Auf der Messe Automatica wird daher eine »CoaXPress Liaison Group« ins Leben gerufen, die einen Kommunikationskanal zwischen den europäischen Interessenten und der für die Standardisierung zuständigen JIIA (Japan Industrial Imaging Association) etablieren soll.

Als Hauptproblem von CoaXPress betrachtet die EMVA den bislang proprietären Charakter der obligatorischen Transceiver-Bausteine EQCO 62T20 (für die Kameraseite) und EQCO 62R20 (für die Framegrabber-Seite) des belgischen Herstellers EqcoLogic. Wettbewerbsprodukte zu den beiden Physical-Layer-Bausteinen, also eine Second Source, gibt es bisher nicht, was in der Bildverarbeitungs-Branche Zweifel an der Zukunftsfähigkeit des Standards hervorruft.

Um die Unterstützung der EMVA für den Standard zu gewinnen, müssen aus deren Sicht also zwei Voraussetzungen erfüllt sein. Erstens ist die Liefersicherheit der beiden Bausteine dadurch zu gewährleisten, dass die Design-Daten treuhänderisch hinterlegt werden. Zweitens muss ein Referenzdesign vorliegen, das die Implementierung der CoaXPress-Schnittstelle mittels einer diskreten Lösung aus Standard-Bauelementen als Alternative zur integrierten EqcoLogic-Lösung ermöglicht. Das CoaXPress Consortium, das die Draft-Version 1.0 der CoaXPress-Spezifikation zur Standardisierung an die JIIA übertragen hat, will beiden Forderungen nachkommen, und die JIIA wird das Referenzdesign bereitstellen.

Um ein Forum für die Kommunikation zwischen EMVA-Mitgliedern, interessierten Akteuren aus der Industrie, dem CoaXPress Consortium und der JIIA zu schaffen, wird die EMVA auf der Messe Automatica in München eine »EMVA Liaison Group« aus der Taufe heben. Das Gremium richtet sich hauptsächlich an Industrievertreter, die mit der CoaXPress-Spezifikation arbeiten und sich an deren Weiterentwicklung im Rahmen des Standardisierungsprozesses beteiligen wollen. Das Kick-off-Meeting der »EMVA Liaison Group« wird am zweiten Messetag, dem 9. Juni, um 10.30 Uhr stattfinden. Nähere Informationen sind unter der E-Mail-Adresse info@emva.org erhältlich.

Auf der Automatica ist die EMVA in Halle A1 am Stand 138 vertreten.